Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio

Barrierefreiheit im MDR

Audiodeskription (AD)Untertitelung (UT)Gebärdensprache (DGS)Leichte Sprache (LS)

Podcast: Radio hören, wenn Sie Zeit haben

Stand: 03. Dezember 2021, 10:11 Uhr

Bildrechte: Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013.

Radio-Sendungen
kommen immer zu einer bestimmten Zeit.
Manche Radio-Sendungen
sind auch im Internet.
Dann können Sie die Radio-Sendung:

  • im Internet anhören
  • auf Ihrem Computer speichern
  • auf Ihrem Handy speichern


Oder Sie können die Radio-Sendung
auf Ihrem MP3-Player speichern.
Das spricht man so aus: Em-Pe-3-Plä-jer.
Das ist ein kleines Gerät.
Mit dem können Sie
unterwegs Musik hören.


So können Sie die Radio-Sendung anhören,
wenn Sie Zeit haben.
Radio-Sendungen im Internet
heißen Pott-Kast.
Das schreibt man so: Podcast.

Radio-Podcasts im MDR


Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Viele Radio-Sendungen vom MDR
gibt es als Podcast.
Zum Beispiel:

  • Presse-Schau
  • Film-Tipp
  • Nachrichten in Leichter Sprache


Es gibt eine Liste mit allen Radio-Podcasts.
Klicken Sie hier:


Jede Radio-Sendung vom MDR hat eine eigene Internet-Seite.
Da ist auch der Podcast von der Radio-Sendung.

Video-Podcasts im MDR


Es gibt auch Fernseh-Sendungen vom MDR als Podcast.
Hier können Sie Fernseh-Sendungen nachhören,
wenn Sie Zeit haben.


Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Ein Video-Podcast hat Ton und Bild.
So können Sie
die Fernseh-Sendungen
auch angucken, wenn Sie Zeit haben.
Als Video-Podcast
gibt es die Sendung
"Außenseiter, Spitzenreiter".


Keine Sendung verpassen

Bildrechte: Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013.

Bei manchen Sendungen
gibt es immer wieder neue Folgen.
Es gibt bestimmte Computer-Programme.
Diese können jede neue Folge
auf Ihrem Computer speichern.
So verpassen Sie keine Folge
von der Sendung.
Die Computer-Programme heißen Pott-Kätscher.
Das schreibt man so: Podcatcher.


Podcatcher gibt es im Internet.
Die können Sie
auf Ihrem Computer speichern.
Die meisten Podcatcher kosten kein Geld.


So speichert der Podcatcher
neue Folgen auf Ihrem Computer

Auf der Internet-Seite von der Sendung
steht: Podcast abonnieren.
Darunter ist ein kleiner Kasten.

In dem kleinen Kasten steht:
Kopieren Sie diesen Link
in Ihr Podcast-Programm.
Klicken Sie auf Kopieren.


Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Starten Sie Ihren Podcatcher.
Klicken Sie unten auf Podcast.
Dann drücken Sie auf der Tastatur 2 Tasten.

  • Zuerst die Taste unten links.

Auf der Taste steht: Strg
Bleiben Sie mit dem Finger auf der Taste.

  • Dann drücken Sie dazu die Taste mit dem Buchstaben V.


Ab jetzt speichert das Programm
alle neuen Folgen auf Ihrem Computer.


Neue Folgen auf Ihrem Handy

Sie können neue Folgen
von einer Sendung auch auf Ihrem Handy speichern.
Dann können Sie die neuen Folgen auf dem Handy hören.


Bildrechte: Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013

Neue Handys heißen heute Smart-Phones.
Das spricht man so: Smart-fons.
Für Smart-Phones gibt es Computer-Programme.
Diese Computer-Programme heißen Apps.
Das spricht man so: Äps.
App ist ein englisches Wort.
Auf Deutsch heißt das Anwendung.


Bildrechte: MDR/Rieth

Bestimmte Apps können jede neue Folge
auf Ihrem Smart-Phone speichern.
Zum Beispiel:
Die MDR Audio App.
Die MDR Audio App speichert neue Folgen.
Von MDR Sendungen auf Ihrem Smart-Phone.
So verpassen Sie keine Folge.


Dieser Text beruht auf einer Vorlage des NDR.
Die Vorlage hat das Büro für Leichte Sprache
der Lebenshilfe Bremen e.V. geprüft.