Boxen | Profis Nick Hannig wird angezählt - und behält den Gürtel

Das war ein hartes Stück Arbeit - und am Ende wurde Nick Hannig sogar angezählt. Trotzdem bleibt der Berliner nach dem Re-Match gegen Ryno Liebenberg Internationaler Meister. Und das sogar verdient.

Halbschwergewichtler Nick Hannig aus Königs Wusterhausen bleibt Internationaler Meister des Weltverbands WBC. Der 33-Jährige setzte sich am Samstagabend (26.10.2019) in Berlin gegen den Südafrikaner Ryno Liebenberg einstimmig nach Punkten durch.

Hannig dominiert bissiges Duell

Nach zwölf intensiv geführten Runden sahen die drei Punktrichter den Berliner Lokalmatador 114:113, 115:112 und 115:112 vorn. Hannig dominierte das eher kämpferisch und bissig als technisch herausragende Duell zumeist. Mit kurzen trockenen Haken und im In-Fight konnte der körperlich kleinere Hannig immer wieder punkten. In der fünften Runde brachte Hannig seinen Kontrahenten mit einer sehenswerten Dublette zum Kopf ins Wackeln, die Rundenglocke rettete den Südafrikaner aber vor dem Niederschlag.

Zwölfte Runde - Hannig wird angezählt

Liebenberg nutzte seine Reichweitenvorteile nur selten. Mit zunehmender Kampfdauer konnte der 35-Jährige aber konditionelle Akzente setzen und brachte Hannig immer wieder in Bedrängnis. Kurz vor Ende des Duells erwischte Liebenberg Hannig so hart, dass Hannig angezählt werden musste. Doch auch die 10:8-Wertung dieser Runde reichte Liebenberg nicht zum Sieg. Am Ende jubelte Hannig.

Nick Hannig gewinnt gegen Ryno Liebenberg
Jubel bei Hannig (li.) nach dem Verlesen des Urteils. Bildrechte: imago images/Eibner

Trainer Hannig: "Alle haben gezweifelt ..."

"Ryno hat mir alles abgefordert, wir haben einen super Fight gezeigt. Er ist ein Kämpfer und wollte gewinnen. Ich nehme ihm nicht übel, dass er manchmal unsauber war. Alis ich ihn in der fünften Runde erwischt habe, wollte ich nachsetzen. Aber dann war ich zu verkrampft und bin steif geworden2, sagte Hannig nach dem Kampf. Sein Vater und Trainer Andreas Hannig sagte: "Alle haben gezweifelt, dass Nick über die Runden gehen kann. Das hat er nun bewiesen."

Hannig bleibt ungeschlagen

Hannig bleibt mit dem Sieg ungeschlagen, im neunten Fight als Profi feierte er den achten Sieg, Liebenberg kassierte im 27. Kampf seine siebte Niederlage. Beide Boxer standen sich bereits im Juli im Ring gegenüber - damals endete das Duell umstritten Unentschieden, weshalb es am Samstag in Berlin zur Neuauflage kam.

Dirk Hofmeister

Ryno Liebenberg gegen Nick Hannig - im Rematch um den WBC Interconti Champion 73 min
Bildrechte: imago images/Eibner

Dieses Thema im Programm: MDR+ | Sport im Osten extra | 26. Oktober 2019 | 22:55 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 27. Oktober 2019, 09:38 Uhr

Videos zum Kampf

Vorberichte zum Kampf