Jack Culcay, Boxen
Bildrechte: IMAGO

Boxen | Mittelgewichts-Eliminator Jack Culcay verpasst WM-Chance

Ein couragierter Schlussspurt hat Jack Culcay nicht gereicht. Bei seinem Eliminator-Ausflug in die USA kassierte der Deutsche eine Niederlage - und muss nun wohl lange auf eine neue WM-Chance warten.

Jack Culcay, Boxen
Bildrechte: IMAGO

Mittelgewichts-Boxer Jack Culcay muss den Traum von einer erneuten WM-Chance vorerst begraben. Der Hamburger verlor in der Nacht zu Sonntag einen Ausscheidungskampf gegen den Ukrainer Sergiy Derevyanchenko einstimmig nach Punkten. Nach zwölf teilweise intensiven Runden in Minneapolis (USA) werteten zwei Punktrichter 112:116 und ein Referee 113:115 gegen den Deutschen.

Zwei Boxer stehen sich im Ring gegenüber. 62 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Sport im Osten Sa 13.04.2019 22:35Uhr 61:30 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Starke Schlussrunden reichen Culcay nicht

Culcay hatte schon vor dem Kampf prophezeit: "Ich muss durch K.o. gewinnen". Und das gelang dem gebürtigen Ecuadorianer nicht. Der 33-Jährige Deutsche nahm sich in seinem Zwölf-Runden-Kampf gegen den blitzschnellen und technisch starken Derevyanchenko immer wieder Auszeiten. Richtig stark wurde Culcay erst, als er nach Punkten schon deutlich hinten lag.

In der siebten Runde landeten beide Boxer klare Treffer, in der achten Runde hatte Culcay einen sehenswerten Aufwärtshaken im Ziel, Derevyanchenko wackelte aber nur kurz. Richtig in Bedrängnis brachte Culcay seinen Kontrahenten in der elften Runde. Nach einem rechten Haken wackelte der Ukrainer, konnte sich aber fangen. Culcay setzte nach und landete weitere Treffer, Derevyanchenko rettete sich aber in die Rundenpause. In der Schlussrunde wartete Culcay dann vergeblich auf die Chance, den Kampf doch noch vorzeitig zu entscheiden. So jubelte am Ende Derevyanchenko.

Culcay vs. Derevyanchenko
Szene aus dem Duell Culcay (li.) vs. Derevyanchenko Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Derevyanchenko gegen Daniel Jacobs oder Saul Alavrez

Für den 33-jährigen Ukrainer, der in den USA lebt, entscheidet sich Anfang Mai, wen er in einem Kampf um die WM herausfordern darf. Am 4. Mai vereinen der Mexikaner Saul Alvarez und US-Boxer Daniel Jacobs die drei WM-Gürtel der Weltverbände IBF, WBA und WBC. Der Sieger muss dann gegen Derevyanchenko, der seinen 13. Sieg im 14. Profikampf feierte, antreten.

Culcay kassiert vierte Niederlage

Der frühere Amateur- und Profi-Weltmeister Culcay, ebenfalls bereits 33 Jahre alt, muss sich dagegen erneut hinten anstellen und wohl länger auf seine nächste WM-Chance hoffen. Mit seiner Niederlage von Sonntag stehen bei Culcay jetzt 25 Siege und vier Niederlagen in 29 Kämpfen im Rekord.

Dirk Hofmeister

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 13. April 2019 | 22:35 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 14. April 2019, 06:06 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

4 Kommentare

15.04.2019 21:56 Kerem 4

Sehr schade für diesen technisch hochbegabten Boxer, dass er trotz besserer Klasse gegen einen vermeintlich aktiveren Boxer verloren hat. Culcay war nie wirklich in Bedrängnis, ...der Gegner schon! Leider gute Chance verpasst. Einige Kommentatoren haben keine Ahnung vom Boxen, Culcay schon!

15.04.2019 13:17 Patrick 3

Bin sehr verwundert, was die beiden Laien vor mir für Kommentare abgegeben haben. Jack Culcay hat eine enorm starke Leistung gezeigt. Ich habe ein Duell zwischen zwei Weltklasse-Boxern gesehen.
Ich muss lachen, wenn jemand schreibt, Culcay wäre in Deutschland nur dritt- oder viertklassig. Jack Culcay ist mit Abstand die Nummer 1 in Deutschland im Mittelgewicht.

15.04.2019 08:00 Irgendwer 2

Trainer und Boxer sind in der deutschen Boxszene höchstens dritt- oder viertklassig, Kirmesboxer eben.

14.04.2019 15:15 Heiko 1

Ja Mensch. Die sogenannten "deutschen Spitzenboxer " öffentlich hochgepusht und international völlig überbewertet verlieren nun eben auch mal. Kurioserweise immer ausserhalb von Deutschland. Das aber völlig zu Recht. Hier auf Wolke 7 gehoben werden sie in der Realität von der selben runtergestoßen. Und Tatsache ist, das die allermeisten von den " ganz Grossen" hier eben in der realen Boxwelt nichts wert sind.

Box-News