Boxen | Kampfabend in Magdeburg Kadiru soll gegen Wolf sein Können unter Beweis stellen

Am 18. Juli steht der erste SES-Kampfabend nach der Corona-Pause an (live ab 22:35 Uhr im MDR-Fernsehen und -Stream). Nun steht auch fest, gegen wen Schwergewichtler Peter Kadiru auf der Seebühne Magdeburg antreten wird: der Wahl-Wiener Ruben Wolf.

Peter Kadiru
Bildrechte: imago images/CHROMORANGE

Es wird ein Duell der Generationen, denn der 33-jährige Wolf ist ganze zehn Lenze älter der gebürtige Hamburger Kadiru, der sich im Januar mit einem K.o.-Sieg gegen Tomas Salek den WBC-Junioren-Weltmeistertitel sichern konnte. Wolf war in der letzten Zeit ebenfalls sehr erfolgreich und schaffte im Jahr 2019 bei fünf Kämpfen fünf Siege - allesamt in seiner Wahlheimat Österreich. Der Deutsche lebt nämlich seit Langem in Wien und war zuvor im Mixed Martial Arts (MMA) aktiv.

Seebühne beste Lösung unter Corona-Bedingungen

Ebenfalls auf der Seebühne wird Agit Kabayel boxen. Der SES-Schwergewichtler boxt gegen den Griechen Evgenios Lazaridis um den WBA-Continental-Titel. Die Open-Air-Bühne im Magdeburger Elbauenpark ist laut SES unter den Bedingungen der Corona-Pandemie die bestmögliche Lösung. "Diese Open-Air-Veranstaltung wird unter den derzeitig geltenden behördlichen Auflagen umgesetzt und nur so kann nun wieder in Magdeburg geboxt werden", sagt SES-Promoter Ulf Steinforth

Ruben Wolf
Ruben Wolf während seines Kampfs gegen den Serben Luka Stajic im Mai 2018. Bildrechte: imago/kolbert-press

cdi

Video-Beiträge rund ums Boxen

Eine Frau im grünen vor einem Turm
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (55)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 18. Juli 2020 | 22:35 Uhr

0 Kommentare