SpiO-Talk Box-Trainer Ulli Wegner: "Boxen wird wieder blühen"

Wen hat Ulli Wegner nicht schon alles unter seinen Fittichen gehabt? Sven Ottke, Markus Beyer, Arthur Abraham und Marko Huck hat die Box-Trainer-Legende zu Weltmeistern gemacht. Am Montag (27.04.2020) war Wegner zu Gast im Webtalk von "Sport im Osten" und stand MDR-Moderatorin Eike Papsdorf-Friedrich Rede und Antwort.

Ulli Wegner
Kult-Trainer Ulli Wegner. (Archiv) Bildrechte: imago/Thomas Frey

Trotz seines Alters, Ulli Wegner feierte am Sonntag (26.04.2020) seinen 78. Geburtstag, gehört er bei weitem nicht zum alten Eisen. Nach einem Oberschenkelhalsbruch im Dezember vergangenen Jahres ist er nach vier Wochen Reha laut seiner Aussage wieder halbwegs fit. Sorgen bereitet ihm die Corona-Pandemie, was für den Kult-Coach zurzeit im Vordergrund steht. "Jetzt müssen wir zusammenrücken", so seine Forderung.

Kult-Coach hat noch Ideen

Für die Zukunft strahlt der 78-Jährige durchaus Optimismus aus: "Ich will weitermachen. In der Reha habe ich viel Zeit gehabt, zurückzublicken. Ich habe noch Ideen und will mithelfen, Kubrat Pulev zur Weltmeisterschaft zu führen." Wann dieser Kampf allerdings stattfindet, steht noch in den Sternen. Aufgrund der Krise wurde der WM-Fight im Schwergewicht zwischen Titelverteidiger Anthony Joshua und dem bulgarischen Wegner-Schützling Pulev auf unbestimmte Zeit verschoben. Ursprünglich sollte das Duell am 20. Juni im Tottenham-Hotspur-Stadium in London steigen. Für Wegner ist allerdings ein Kampf ohne Zuschauer "keine Option". Dennoch ist er sicher: "Boxen wird wieder blühen, wird wieder bestehen."

red

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 27. April 2020 | 09:00 Uhr

0 Kommentare