Ein Autokran ist mit ausgefahrenem Ausleger nahe der Autobahn-Anschlussstelle Holleben gegen eine Autobahnbrücke gefahren.
Bildrechte: dpa

Unfall in Sachsen-Anhalt Autokran kracht in Brücke - Fahrer schwerverletzt

BRISANT | 27.02.2019 | 17:15 Uhr

Ein 52-Jähriger ist mit dem ausgefahrenen Kranausleger seines Lkw auf der Autobahn 143 in Sachsen-Anhalt an einer Brücke hängen geblieben. Der Mann wurde bei dem Unfall schwerverletzt.

Ein Autokran ist mit ausgefahrenem Ausleger nahe der Autobahn-Anschlussstelle Holleben gegen eine Autobahnbrücke gefahren.
Bildrechte: dpa

Der ausgefahrene Kranarm blieb an der Brücke hängen. Wegen der Hebelwirkung wurde das Vorderteil des Kranwagens mit der Fahrerkabine hochgerissen und presste sich gegen die Brücke. Warum der Fahrer am Dienstag in der Nähe von Teutschenthal in Sachsen-Anhalt mit ausgefahrenem Kran unterwegs war, ist zunächst noch unklar, wie eine Polizeisprecherin sagte.

Statik der Brücke wird geprüft

Die Feuerwehr befreite den Mann aus der Fahrerkabine mit einer Leiter. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht. Die Brücke und die Autobahn wurden in beide Richtungen gesperrt. Nach der Bergung des Fahrzeugs prüfen Experten nun die Statik der Brücke.

MDR/dpa

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 27. Februar 2019 | 17:15 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 27. Februar 2019, 18:21 Uhr

Das könnte Sie auch interessieren