Sint Maarten, Madeira & Co. Die wohl gefährlichsten Flughäfen der Welt

BRISANT | 15.01.2018 | 17:15 Uhr

Berühmter Flughafen am Strand: Auf der Karibikinsel Sint Maarten fliegen die Flugzeuge weniger als 30 Meter über den Köpfen der Menschen hinweg, um auf dem Princess Juliana International Airport zu landen. Extravagante und damit auch gefährliche Flughäfen gibt es einige.

Jet im Landeanflug auf den Flughafen von Saint Maarten in der Karibik.
Bildrechte: dpa

Der Flughafen auf der zwischen den Niederlanden und Frankreich aufgeteilten Insel Sint Maarten liegt gleich neben dem Maho Beach. Waghalsige Touristen, sogenannte "Planespotter", können von dort aus die startenden und landenden Maschinen beobachten.

Von Turbinenwind weggeblasen

Schon öfter gab es Verletzte am Strand von Sint Maarten, im Juli 2017 sogar einen Todesfall. Eine Touristin ist vom Turbinenwind eines Flugzeugs weggeblasen und tödlich verletzt worden. Die 57-jährige Neuseeländerin hatte sich am Zaun des Princess Juliana International Airports festgehalten, als sie wie viele andere Touristen den Start einer Boeing 737-800 am Maho Beach beobachten wollte, teilte die Polizei mit. Sie prallte mit dem Kopf gegen einen Betonblock und verletzte sich schwer. Im Krankenhaus erlag sie ihren Verletzungen.

Bergmassive, kurze Landebahnen, Meeresnähe

Extravagante und damit auch gefährliche Flughäfen gibt es weltweit einige. Der Flughafen auf Korfu beispielsweise liegt zwischen Hügeln und ist von Wasser umgeben. Unweit des Rollfeldes führt zudem eine Hauptstraße entlang, die aus Sicherheitsgründen vor jedem Start gesperrt wird.

Die Landebahn des Tenzing-Hillary Airports für die direkte Anreise zum Mount Everest in Nepal ist nur 530 Meter lang, liegt zwischen Bergmassiv und Abgrund und hat zudem zwölf Prozent Gefälle.

Wer auf die Insel Hulhulé (Malediven) reist, hat zwar einen herrlichen Ausblick. Die Landebahn ist umgeben von türkisblauem Wasser und erhebt sich direkt aus dem Meer. Eine Sicherheitszone gibt es allerdings nicht. Der Asphalt endet direkt am Indischen Ozean.

Landung direkt an der Steilküste

Die portugiesische Insel Madeira im Atlantik ist bei Touristen für ihr Klima und die beeindruckende Landschaft berühmt, bei Piloten allerdings eher für ihre extravagante Landebahn - eine der anspruchsvollsten weltweit. Der Funchal Airport liegt direkt an der Steilküste. Das sorgt für oft unberechenbare Scherwinde. Kurz vor der Landung muss das Flugzeug zudem eine scharfe Kurve fliegen. Dazu kommt noch das äußerst wechselhafte Wetter. Auf Youtube zeugen unzählige Videos von spektakulären Durchstartmanövern.

Funchal Airport Madeira
Blick auf den Funchal Airport auf Madeira direkt an der Steilküste. Bildrechte: Getty Images

Zuletzt aktualisiert: 15. Januar 2018, 14:43 Uhr

Das könnte Sie auch interessieren