Corona-Schutzimpfung Können auch fünf- bis Elfjährige schon bald gegen Corona geimpft werden?

Bereits in den kommenden Wochen wird der Pharmakonzern Biontech die Zulassung seines Corona-Impfstoffs für Kinder beantragen. Vom Vakzin für Erwachsene unterscheidet sich das Präparat lediglich in der Dosierung. Die Biontech-Gründer Özlem Türeci und Ugur Sahin geben sich zuversichtlich, dass bald auch die Fünf- bis Elfjährigen gegen das Coronavirus geimpft werden können.

Ein Mädchen bekommt eine Corona-Impfung
In der kommenden Woche beantragt Biontech die Zulassung seines Corona-Impfstoffs für Fünf- bis Elfjährige. Bildrechte: imago images/Sven Simon

Zulassung des Corona-Impfstoffs für Kinder kurz vor Beantragung

Bereits ab Mitte Oktober könnten in Deutschland die ersten Kinder unter zwölf Jahren mit dem Impfstoff von Biontech gegen das Coronavirus geimpft werden.

"Wir bereiten bereits die Produktion vor", sagte die Biontech-Mitgründerin Özlem Türeci dem Nachrichtenmagazin "Spiegel" laut Mitteilung vom Freitag (10. September). In den kommenden Wochen werde die Zulassung des Impfstoffs für jüngere Kinder beantragt.

Wir werden schon in den kommenden Wochen weltweit den Behörden die Ergebnisse aus unserer Studie zu den Fünf- bis Elfjährigen vorlegen und eine Zulassung des Impfstoffs für diese Altersgruppe beantragen, auch hier in Europa.

Özlem Türeci

Die Bildkombo zeigt Ugur Sahin (r), Vorstandsvorsitzender des Biotechnologie-Unternehmens Biontech, und seine Frau Özlem Türeci, medizinische Geschäftsführerin von Biontech.
Die Biontech-Gründer Özlem Türeci (links) und Ugur Sahin (rechts) Bildrechte: dpa

Selber Impfstoff wie für Erwachsene, aber weniger hoch dosiert

Der Impfstoff für die fünf- bis elfjährigen Kinder sei derselbe wie für Erwachsene, aber weniger hoch dosiert. Zudem müsse weniger abgefüllt werden. "Es sieht gut aus, alles läuft nach Plan", sagte Biontech-Chef Ugur Sahin dem "Spiegel".

Bis zum Jahresende würden auch die Studiendaten zu den jüngeren Kindern ab sechs Monaten erwartet.

Mehr Impfungen nötig, um harten Winter zu vermeiden

Zugleich forderten die beiden Biontech-Gründer, alles daran zu setzen, in den kommenden Wochen noch unentschiedene Menschen von einer Impfung zu überzeugen.

"Noch bleiben uns als Gesellschaft etwa 60 Tage Zeit, um einen harten Winter zu vermeiden", sagte Sahin. "Wir sollten das uns Mögliche tun, in diesen knapp zwei Monaten so viele Menschen wie möglich zu mobilisieren."

AFP/BRISANT

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 10. September 2021 | 17:15 Uhr

Das könnte sie auch interessieren