ProminentRatgeberPodcastRedaktionService
Wie hoch ist das Risiko, einer mit dem Coronavirus infizierten Person zu begegnen? Der Corona-Rechner Covid-O-Mat macht es transparent. Bildrechte: IMAGO / Wolfgang Maria Weber

Corona-RechnerCovid-O-Mat berechnet: Wie hoch ist das Risiko, sich mit Corona zu infizieren?

Stand: 28. Januar 2022, 17:23 Uhr

Corona-Rekordzahlen nun auch in Deutschland. Die Omikron-Welle ist endgültig bei uns angekommen. Wie wahrscheinlich ist es, Menschen zu begegnen, die sich mit dem Coronavirus infiziert haben? Wie hoch ist das Risiko in den einzelnen Bundesländern, Städten und Kreisen? Der Corona-Rechner Covid-O-Mat liefert die Zahlen.

Die Omikron-Variante des Coronavirus sorgt nun auch in Deutschland für "Rekorde": Für den 26. Januar 2022 meldet das Robert-Koch-Institut erstmals mehr als 200.000 Neuinfektionen an einem einzigen Tag. Auch die Sieben-Tage-Inzidenz klettert erstmals auf über 1.000.

Steigt die Zahl der Neuinfektionen, wird auch die Wahrscheinlichkeit, einem Menschen zu begegnen, der sich mit dem Virus infiziert hat, immer größer. Kritisch kann das vor allem dann sein, wenn es sich um eine sogenannte Kontaktperson handelt, die man ohne Maske und Abstandsregel trifft. Ist sie mit dem Coronavirus infiziert, kann man sich leicht anstecken.

Wie funktioniert der Covid-O-Mat?

Wie hoch dieses Risiko im Einzelfall sein kann, darüber gibt der von den Unternehmen Consileon und Nova entwickelte Covid-O-Mat Auskunft. Ein kostenloses Web-Tool, das auf einem Rechenmodell basiert und mit den vom Robert-Koch-Institut gemeldeten Inzidenzen arbeitet. Der Corona-Rechner schätzt pro Bundesland die Anzahl der Personen, die derzeit mit Corona infiziert sind. Dazu wird er mehrmals täglich aktualisiert.

Bei der Berechnung werden die vom Robert-Koch-Institut neu erfassten Fälle der letzten zehn Tage für jedes Bundesland berücksichtigt. Denn: Laut RKI sind mit dem Coronavirus Infizierte bereits zwei Tage vor Symptombeginn ansteckend. Und: Der Covid-O-Mat geht davon aus, dass sich die Infizierten erst dann in Isolation begeben, wenn sie von ihrer Infektion erfahren.

Wie nutzt man den Corona-Rechner?

Für den User ist die Nutzung des Covid-O-Mats denkbar einfach. Zunächst gibt man an, mit wie vielen Menschen, die nicht zum eigenen Haushalt zählen, man ohne Schutzmaßnahmen wie Masken oder Abstand Kontakt hat. Danach wählt man das Bundesland und die Stadt bzw. den Landkreis aus, in denen man lebt.

Im Anschluss berechnet der Covid-O-Mat, wie hoch das Risiko ist, dass eine der Kontaktpersonen mit dem Coronavirus infiziert ist.

Kontakte einschränken und Tests vor privaten Treffen

Eine Gewissheit kann der Covid-O-Mat natürlich nicht liefern. Was die Berechnungen allerdings verdeutlichen, ist die Notwendigkeit, insbesondere in Regionen mit hohem Infektionsgeschehen, seine Kontakte auf ein Minimum einzuschränken und sich vor privaten Treffen (trotz Impfung) auf das Coronavirus zu testen.

Zum Thema

Dieses Thema im Programm:Das Erste | BRISANT | 27. Januar 2022 | 17:15 Uhr