Pandemie-Bekämpfung Die neuen Funktionen der Corona-Warn-App: Check-in, Schnelltests & Impfpass

Mittlerweile wird sie von jedem vierten bis fünften Deutschen genutzt: die Corona-Warn-App von RKI und Bundesregierung. Jetzt ist die Anwendung um einige hilfreiche Funktionen erweitert worden. Wer seine bereits installierte App updatet, kann sich künftig in Geschäfte und Veranstaltungen einchecken. Zudem können ab sofort auch positive Schnelltest-Ergebnisse mit anderen Usern geteilt werden. Noch vor dem Sommer soll außerdem der digitale Impfpass folgen.

Junge Frau mit der Corona-Warn-App auf ihrem Smartphone
Die Corona-Warn-App von Robert-Koch-Institut und Bundesregierung ist um einige Funktionen erweitert worden. Bildrechte: imago images / Petra Schneider

Check-in per QR-Code in Geschäften und auf Veranstaltungen

Ähnlich wie die viel diskutierte Luca-App ermöglicht nun auch die Corona-Warn-App einen Check-in für Orte und Veranstaltungen. Wer ein Event veranstaltet oder Inhaber eines Geschäfts ist, kann über die App einen QR-Code erstellen. Durch das Scannen dieses Codes können sich Gäste bei ihrer Ankunft einchecken und damit ihre Anwesenheit registrieren.

Auf Wunsch legt die App dafür einen sogenannten Tagebuch-Eintrag an. Wird eine eingecheckte Person später positiv auf das Coronavirus getestet, werden andere App-User, die zur selben Zeit eingecheckt waren, gewarnt.

Datenschutz bleibt gewährleistet

Im Gegensatz zur Luca-App funktioniert das bei der Corona-App von RKI und Bundesregierung anonym, also ohne persönliche Daten wie Name oder Telefonnummer anzugeben. Nur der Ort der Veranstaltung, die Dauer des Aufenthalts und die Art der Veranstaltung werden gespeichert.

Jetzt auch Meldung von positiven Schnelltests möglich

Ebenfalls neu ist, dass auch positive Ergebnisse von Corona-Schnelltests in der App gemeldet werden können. Denn die werden mittlerweile immer häufiger gemacht. Allerdings können in der App nur offizielle Schnelltests aus Apotheken, Testzentren oder Drogerien gemeldet werden. Für Selbsttests, die man zuhause macht, ist das nicht möglich.

Kommt mit dem nächsten Update: der grüne Impfpass

In zukünftigen Versionen der App soll außerdem ein digitales Impfzertifikat angezeigt werden können. Nach Plänen der Bundesregierung soll dies noch vor Beginn der Sommerferien der Fall sein.

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 21. April 2021 | 17:15 Uhr

Das könnte sie auch interessieren