ProminentRatgeberPodcastRedaktionService
Mehr als 1 Million Beschäftigte im öffentlichen Dienst erhalten einen Bonus. Bildrechte: dpa

CoronabonusWer die Prämie bekommt, wann sie steuerfrei bleibt

Stand: 29. März 2022, 10:50 Uhr

Viele Arbeitnehmer und Beamte erhalten bis März 2022 einen steuerfreien Corona-Bonus. Welche Berufsgruppen sich über die Prämie freuen dürfen und wann sie wirklich steuerfrei ist, erklärt BRISANT hier.

Mehr als eine Million Beschäftigte im öffentlichen Dienst der Bundesländer (außer in Hessen) bekommen bis zum 31. März eine Corona-Sonderzahlung von 1.300 Euro - steuerfrei. Azubis, Praktikanten und studentische Beschäftigte bekommen die Hälfte.

Rund 1,1 Millionen Angestellte der Landesbehörden, Unikliniken, Schulen, Kitas, Polizei und Feuerwehr, Straßenmeistereien, Forst- oder auch Abfallbetriebe sowie 48.000 Azubis profitieren vom Bonus. Bayern zahlt die 1.300 Euro auch seinen Beamtinnen und Beamten.

Hessen zahlt nach separaten Verhandlungen von Gewerkschaften und Arbeitgebern einen Corona-Bonus von 1.000 Euro an seine Landesbeschäftigten. Hessen ist seit 2004 nicht mehr Mitglied in der Tarifgesellschaft der Länder (TdL).

Doch über diesen Beschluss hinaus kann jeder Arbeitgeber seinen Angestellten seit März 2020 eine steuerfreie Prämie "schenken" - als Ausgleich für Mehrbelastung während der Corona-Pandemie.

Unter dieser Voraussetzung bleibt die Sonderzahlung steuerfrei

Bis maximal 1.500 Euro ist die Prämie steuerfrei. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Auszahlung monatlich oder als Einmalzahlung getätigt wird. Was darüber hinaus gezahlt wird, muss der Arbeitnehmer versteuern.

Voraussetzung für die Steuerfreiheit ist außerdem, dass das Geld zusätzlich zum Arbeitslohn gezahlt wird - und nicht stattdessen.

Corona-Prämie für Pflegekräfte kommt 2022

Pflegekräfte sollen wegen der besonderen Belastungen in der Corona-Krise einen erneuten Bonus bekommen. Doch die Auszahlung wird erst 2022 kommen. Bis zu 3.000 Euro pro Person sind bisher im Gespräch. Insgesamt will die neue Regierung eine Milliarde Euro dafür zur Verfügung stellen.

Quelle: dpa/oeffentlicher-dienst-news.de/stuttgarter nachrichten/tagesschau

Dieses Thema im Programm:Das Erste | BRISANT | 10. Dezember 2021 | 17:15 Uhr