ProminentRatgeberPodcastRedaktionService
Boostern ist in aller Munde - doch Experten drängen auf eine rasche Impfung als nach sechs Monaten. Bildrechte: dpa

Omikron-VarianteBooster-Impfung: Vierte Corona-Spritze im Sommer 2022?

Stand: 12. Dezember 2021, 14:38 Uhr

Die derzeitigen Corona-Impfungen werden wohl nicht die letzten sein. Experten drängen darauf, die Abstände zwischen Zweitimpfung und Booster zu verkürzen. Auch eine vierte Immunisierung ist im Gespräch.

Verdrängt Omikron bald Delta und stellt diese Virusvariante wieder alles auf den Kopf? Fakt ist, dass eine Corona-Impfung zu 95 Prozent vor einem schweren Verlauf von Covid-19 schützt. Auch die gängigen Impfstoffe wirken gegen Omikron - aber eben nicht so gut nach nur zwei Dosen, teilten sowohl die Hersteller Biontech/Pfizer als auch Moderna mit. Aus diesem Grund arbeiten beide daran, ihren Impfstoff an Omikron anzupassen.

Wie oft werden wir noch boostern müssen?

Experten sehen eine vierte Spitze unausweichlich auf uns zukommen. "Unabhängig von Omikron merken wir doch, dass die Corona-Impfung regelmäßig aufgefrischt werden muss", sagte der Vorsitzende des Weltärztebundes Frank Ulrich Montgomery dem Redaktions­Netzwerk Deutschland (RND).

Eine Studie aus Schweden hatte jüngst für Aufsehen gesorgt. Die in der EU zugelassenen Corona-Impfstoffe reduzieren den Ergebnissen nach ihre Schutzwirkung gegen eine Infektion mit Covid-19 nach rund einem halben Jahr erheblich.

Die Stiko empfiehlt bislang sechs Monate nach der Zweitimpfung auf den Booster zu warten, je nach Bundesland ist es auch schon früher möglich.

Das Coronavirus wird uns voraussichtlich noch sehr lange belgeiten, sagen Experten. Bildrechte: imago images/Laci Perenyi

Neue Impfstrategie: Boostern nach 3 Monaten?

Biontech-Gründer Uğur Şahin plädiert für einen verkürzten Modus. Dem Nachrichtenmagazin "Spiegel" sagte er, dass ein Booster drei Monate nach der Zweitimpfung sinnvoll sei.

Wenn sich Omikron, wie es aussieht, weiter ausbreitet, wäre es wissenschaftlich sinnvoll, bereits nach drei Monaten einen Booster anzubieten.

Uğur Şahin | Spiegel

Auch der Vorsitzende der Deutschen Gesellschaft für Infektiologie, Bernd Salzberger, drängte auf eine Verkürzung des Abstands zwischen zweiter und dritter Impfung, ohne jedoch einen Zeitraum zu benennen. Erfahrungen aus Israel zeigten, dass dadurch die Ausbreitung des Coronavirus erheblich beeinflusst werde, sagte er den Zeitungen der Funke-Mediengruppe.

Ab wann kommt die vierte Impfung?

Nach Einschätzung des Deutschen Hausärzteverbandes wird die zweite Booster-Impfung ab Sommer 2022 erforderlich sein. "Wir rechnen damit, dass im Sommer, spätestens im Herbst eine vierte Impfung nötig sein wird", sagte  Verbandschef Ulrich Weigeldt der "Bild"-Zeitung vom Samstag.

Quelle: dpa/RND/AFP

Mehr zu Impfung und Booster

Dieses Thema im Programm:Das Erste | BRISANT | 13. Dezember 2021 | 17:15 Uhr