Impfstoff-Entwicklung Biontech: Antrag auf Impfstoffzulassung für Kinder ab zwölf gestellt

Wann können auch Kinder gegen das neuartige Coronavirus geimpft werden, fragen sich viele Eltern voller Sorge. Eine Prognose von Biontech-Chef Uğur Şahin macht Hoffnung. Läuft alles nach Plan, können Schulkinder ab einem Alter von zwölf Jahren bereits im Juni den schützenden Piks erhalten, ab September dann auch jüngere Kinder. Der Antrag auf Impfstoffzulassung für Kinder ab zwölf ist gestellt.

Ein Kinderarzt impft in seiner Praxis in Kaufbeuren einen Jungen zum Schutz gegen Masern.
Ab Juni sollen Kinder ab zwölf Jahren gegen das Coronavirus geimpft werden können. Ab Herbst dann auch jüngere. Bildrechte: dpa

Der Corona-Impfstoff des Mainzer Unternehmens Biontech könnte nach Angaben von Unternehmenschef Uğur Şahin schon in wenigen Wochen für Kinder einsatzbereit sein. Das wäre deutlich früher als erwartet.

Impfstoff für Kinder zu 100 Prozent wirksam und gut verträglich

Läuft alles nach Plan, könnte der Impfstoff für Kinder ab zwölf Jahren schon im Juni in der EU zugelassen sein. Am Freitag (30. April) wurde die Zulassung des Vakzins bei der europäischen Arzneimittelbehörde (EMA) beantragt. In der Regel dauert die Prüfung nur wenige Wochen.

In Sachen Zulassung zeigt sich Şahin zuversichtlich. Die bereits vorliegenden Studiendaten hätten gezeigt, dass der Impfstoff bei älteren Kindern ab zwölf Jahren zu 100 Prozent wirksam und gut verträglich sei. Das lasse darauf schließen, "dass Kinder durch die Impfung besonders gut geschützt sind".

Impfstoff für Kinder ab sechs Monaten ab Herbst

Im Herbst soll es dann auch für alle jüngeren Kinder ab sechs Monaten einen Impfstoff gegen das Coronavirus geben. Dafür laufe derzeit eine zweite klinische Studie.

Im Juli könnten erste Ergebnisse für die Fünf- bis Zwölfjährigen, im September für jüngeren Kinder vorliegen, die Auswertung dauert etwa vier bis sechs Wochen.

Uğur Şahin Der Spiegel

Impfstoff für Kinder zur Priorität gemacht

Uğur Şahin und die Biontech-Chefmedizinerin Özlem Türeci hatten die Erprobung und Zulassung eines Corona-Impfstoffs für Kinder zu ihrer persönlichen Priorität gemacht, nachdem sich aggressivere Mutanten des Coronavirus auszubreiten begannen.

Die Zielsetzung lautete, vor dem nächsten Winter einen Impfstoff für alle Kinder ab dem Kindergartenalter entwickelt und erprobt zu haben. Dieses Ziel scheinen die beiden mit dem Bundesverdienstkreuz geehrten Wissenschaftler jetzt sogar noch zu toppen.

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 30. April 2021 | 17:15 Uhr

Das könnte sie auch interessieren