Neue Stiko-Empfehlung Corona-Impfung für alle Kinder ab fünf Jahren, Booster bei Vorerkrankungen

Kinder ab fünf Jahren gegen das Corona-Virus impfen? Viele Eltern haben bislang gezögert. Das lag sicherlich auch an der bislang fehlenden Empfehlung der Ständigen Impfkommission. Die empfiehlt nun allen Kindern ab fünf Jahren vorerst eine Impfung mit den Vakzinen von Biontech oder Moderna. Der Grund dafür: Die meisten Kinder hätten sich mittlerweile zumindest einmal mit dem Virus infiziert.

Neben einer Puppe liegen zwei Spritzen
Die Stiko hat eine neue Impfempfehlung für Kinder ausgesprochen. Bildrechte: imago images/Steinach

Nach Einschätzung der Ständigen Impfkommission dürfte mittlerweile der überwiegende Teil der Kinder in Deutschland eine Corona-Infektion durchgemacht haben. Deshalb empfiehlt die Stiko nun allen Kindern im Alter von fünf bis elf Jahren zunächst nur eine Covid-19-Impfstoffdosis, wie das beim Robert-Koch-Institut ansässige Gremium am Dienstag mitteilte.

Welche Impfempfehlung galt bislang?

Bislang gab es für diese Altersgruppe keine generelle Impfempfehlung, sondern nur für Kinder mit Vorerkrankungen oder Kontakt zu Risikopersonen. Allerdings stand den Eltern frei, ihre Kinder trotzdem impfen zu lassen.

Mit welchem Impfstoff sollen Kinder immunisiert werden?

Nach Angaben der Stiko soll die Impfung vorzugsweise mit dem Vakzin von Biontech/Pfizer für diese Altersgruppe erfolgen, alternativ ist auch eine Kinderdosis von Moderna ab sechs Jahren möglich.

Fläschchen mit Comirnaty werden im Impfzentrum in Spritzen aufgezogen für die Vordosierung.
Kinder sollen vorzugsweise mit dem Impfstoff von Biontech/Pfizer immunisiert werden. Bildrechte: imago images/Future Image

Wann sollen Kinder geimpft werden?

Die Impfung soll frühestens drei Monate nach einer Infektion verabreicht werden. Die Stiko schätzt, dass der Anteil der Fünf- bis Elfjährigen, die bereits mindestens einen Kontakt mit dem SARS-CoV-2-Antigen hatten, Ende März 77,5 Prozent betrug. Auch Kinder, bei denen noch keine Infektion nachgewiesen wurde, sollen zunächst nur eine Dosis erhalten.

Booster-Impfung auch für Kinder?

In Deutschland sind knapp 20 Prozent der Fünf- bis Elfjährigen vollständig geimpft. Gesunde Kinder, die bereits zwei Impfungen erhalten haben, sollen laut Stiko vorerst nicht erneut geimpft werden.

Bei Kindern mit Vorerkrankungen oder Kontakt zu Personen mit einem hohen Risiko für einen schweren Verlauf sieht das anders aus. Ihnen empfiehlt die Stiko nach wie vor eine Grundimmunisierung mit zwei Dosen sowie eine dritte Impfung zur Auffrischung.

Kind bekommt eine Impfung in den Oberarm
Für Kinder mit Vorerkrankungen oder Kontakt zu Risikopatienten sind eine Grundimmunisierung mit zwei Dosen und eine Booster-Impfung vorgesehen. Bildrechte: IMAGO / ZUMA Wire

Reuters/BRISANT

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 24. Mai 2022 | 17:15 Uhr

Das könnte sie auch interessieren