Neue Impfempfehlung Stiko empfiehlt Corona-Impfung für Kleinkinder mit Vorerkrankungen

Im Oktober hat die EU-Kommission Corona-Impfstoffe für Kleinkinder zugelassen, jetzt hat die Ständige Impfkommission (Stiko) ihre Empfehlung ausgesprochen. In Deutschland sind Kleinkinder bislang kaum gegen das Coronavirus geimpft worden. Für die meisten Kinder dieser Altersgruppe wird das auch so bleiben. Nur bei Vorerkrankungen empfiehlt die Ständige Impfkommission (Stiko) nun auch Babys ab sechs Monaten einen Corona-Impfschutz.

Kind wird geimpft
Die Stiko empfiehlt nun auch für Babys und Kleinkinder mit Vorerkrankungen eine Impfung gegen Corona. Bildrechte: IMAGO / Westend61

Die Ständige Impfkommission (Stiko) hat die Corona-Impfung für Kleinkinder mit Vorerkrankungen empfohlen. Die Grundimmunisierung sollten Kinder im Alter von sechs Monaten bis vier Jahren erhalten, die wegen "Grunderkrankungen ein erhöhtes Risiko für einen schweren Covid-19-Verlauf haben".

Die Empfehlung gelte auch für Kinder bis vor dem zweiten Geburtstag, die als Frühgeborene auf die Welt gekommen sind.

Keine Impfempfehlung für gesunde Kinder

Für eine Impfempfehlung für immungesunde Kinder ohne Vorerkrankungen in dieser Altersgruppe sieht die Stiko derzeit keinen Anlass. Schwere Verläufe seien bei Babys und Kleinkindern sehr selten.

BRISANT/AFP/dpa

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 17. November 2022 | 17:15 Uhr

Das könnte sie auch interessieren