300 Euro pro Kind Corona-Kinderbonus der Bundesregierung auch für Ungeborene

Die Bundesregierung hat ihr Konjunkturpaket beschlossen. 300 Euro pro Kind sollen Eltern mit Kindergeld-Anspruch ausgezahlt bekommen, um in der Corona-Krise unterstützt zu werden. Doch bekommt diese Zahlung wirklich jeder - und ab wann darf man mit dem Geld rechnen?

Ein Mädchen schaut erstaunt auf Geldscheine, die es in seiner Hand hält
Die Bundesregierung hat einen Kinderbonus von 300 Euro pro Kind beschlossen. Bildrechte: IMAGO

Die Bundesregierung hat ihr Konjunkturpaket verabschiedet, das sowohl Wirtschaft als auch Endverbrauchern die Corona-Krise erleichtern soll. Darin enthalten: der sogenannte Kinderbonus. Die Spitzen von Union und SPD haben sich darauf geeinigt, dass Familien und Alleinerziehende mit jeweils 300 Euro pro Kind unterstützt werden sollen.

Wie und ab wann wird der Kinderbonus ausgezahlt?

Ausgezahlt werden soll das zusätzliche Geld pro Kind in zwei Raten. Die ersten 200 Euro gibt's im September, den restlichen Betrag im Oktober. Und das Beste: Den Bonus bekommt man für jedes Kind, das im Jahr 2020 mindestens in einem Monat Anspruch auf Kindergeld hat oder hatte. Damit gibt es den Geldsegen auch für Kinder, die in diesem Jahr erst noch geboren werden bzw. auch für diejenigen, deren Kindergeldanspruch in diesem Jahr ausgelaufen ist.

Eine Mädchen steckt eine Münze in ihr Sparschwein
Der Kinderbonus soll in drei Raten zusammen mit dem Kindergeld ausgezahlt werden. Bildrechte: imago/Westend61

Bekommt den Kinderbonus jede Familie?

Jein! Zwar bekommt jede Familie den Kinderbonus ausgezahlt, doch profitieren werden davon nur diejenigen, die nicht ganz so viel verdienen. Denn bei der Steuererklärung wird der Kinderbonus mit den Kinderfreibeträgen verrechnet. Hat ein Paar mit einem Kind ein gemeinsames Bruttoeinkommen von bis zu 90.000 Euro, wird es vom Kinderbonus profitieren.

Keine Anrechnung auf Grundsicherung

Aufatmen können auch diejenigen, die besonders wenig haben. Denn auf Hartz IV oder Grundsicherung wird der Kinderbonus nicht angerechnet. Spitzenverdiener werden dagegen leer ausgehen. Doch vom Konjunkturpaket haben auch sie was. Denn für den Ausbau von Kitas sowie die Ganztagsbetreuung an Schulen stellt das Konjunkturpaket ebenfalls Mittel bereit.

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 01. September 2020 | 17:30 Uhr

Das könnte sie auch interessieren