Studie Corona-Impfstoff Novavax zu fast 100 Prozent wirksam

Eine neue gute Nachricht im Kampf gegen das Coronavirus. Das Vakzin des US-Unternehmens Novavax soll laut Studien bis zu 100 Prozent wirksam sein - und hilft auch gegen Virusvarianten. Ein Antrag auf Zulassung ist für Herbst 2021 geplant.

Novavax-Coronaserum-Impfstoffdose
Das Novavax-Vakzin ist wirksamer als erwartet. Bildrechte: IMAGO / Martin Wagner

Der Corona-Impfstoff des US-Pharmaherstellers Novavax ist laut vorläufiger Studiendaten hochwirksam und sicher. In einer Studie mit rund 30.000 Teilnehmern zeigte das Vakzin eine Wirksamkeit von mehr als 93 Prozent gegen die vorherrschenden Virusvarianten, zum Beispiel die Alpha-Variante (vormals: britische Variante B.1.1.7).

Der Impfstoff schützte Studienteilnehmende, die ein hohes Risiko für einen schweren Verlauf hatten, zu 91 Prozent. Außerdem beugte er zu 100 Prozent mittelschwerer und schwerer Covid-19-Fälle vor!

Wie funktioniert der Impfstoff?

Novavax stellt im Gegensatz zu mRNA-Wirkstoffen von Moderna oder Biontech/Pfizer das Spike-Protein - die stachelige Außenhülle des Coronavirus - künstlich her. Dieses wird dann direkt in den Körper gespritzt. So kann das Immunsystem darauf reagieren und für später eine Abwehr aufbauen.

Bei der mRNA-Methode wird dem Körper hingegen nur der Bauplan des Spike-Proteins geliefert, der Körper stellt die Spike-Proteine dann selbst her. Auch bei der Vektor-Impfung (zum Beispiel bei Astrazeneca) bauen die menschlichen Zellen Teile des Virus nach.

Welche Nebenwirkungen gibt es bei Novavax?

Die Nebenwirkungen waren vergleichbar mit denen anderer Impfstoffe. Hauptsächlich hätten die Teilnehmenden über geringe Schmerzen an der Einstichstelle berichtet. Berichte über Blutgerinnsel oder Herzprobleme habe es nicht gegeben, erklärte Novavax-Chef Stanley Erck. 

Das Unternehmen plant eine Veröffentlichung der Ergebnisse in einer medizinischen Fachzeitschrift, wo diese von unabhängigen Experten überprüft werden. Ein Zulassungsantrag für den Impfstoff mit dem Arbeitstitel NVX-CoV2373 soll im dritten Quartal diesen Jahres, vermutlich im September, gestellt werden. Das Mittel soll im Kühlschrank haltbar sein und vorrangig an ärmere Länder geliefert werden.

Quelle: Reuters/tagesschau

Mehr zum Thema impfen

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 15. Juni 2021 | 17:15 Uhr

Das könnte sie auch interessieren