Coronavirus Omikron-Variante: Neue Symptome bei Covid-Erkrankung entdeckt

Die Corona-Variante Omikron ist auf dem Vormarsch. Daten aus England und Südafrika deuten nun auf zwei völlig neue Symptome hin, die bei einer Covid-19-Erkrankung auftreten: Appetitlosigkeit und Nachtschweiß.

Ältere Frau liegt schlafend im Bett
Forscher berichten von neuen Symptomen bei Omikron, unter anderem von Nachtschweiß. Bildrechte: dpa

Erst im November ist die Corona-Variante Omikron aufgetaucht, doch sie verbreitet sich rasend schnell. Daher berichten Erkrankte schon jetzt von Symptomen, die anders aussehen als bei der Delta-Variante.

Forscher haben Daten der britischen "Zoe Covid Sympton Study App" ausgewertet, bei der Betroffene ihre Symptome eintragen können. Nach eigenen Angaben haben bereits 4,7 Millionen Menschen bei der App mitgemacht.

Das sind Omikron-Symptome

Die typischen Covid-19-Erscheinungsbilder wie Schnupfen, Niesen, extreme Müdigkeit, trockener Husten und kratzender Hals tauchen auch bei Omikron auf. Neu hingegen ist Appetitlosigkeit. Und sowohl die südafrikanische als auch die britische Gesundheitsbehörde berichten von starkem Nachtschweiß der Patienten. Viele App-Nutzer nannten auch einen "Gehirn-Nebel".

Der Verlust des Geruchs- und Geschmackssinns trete den Angaben zufolge eher selten auf. Erst vor einigen Wochen hatte ein englischer Arzt über ein auffälliges Omikron-Symptom bei Kindern berichtet. 15 Prozent seiner kleinen Covid-Patienten litten unter einem Hautausschlag.

Quelle: Mirror/RND

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 30. Dezember 2021 | 17:15 Uhr

Das könnte sie auch interessieren