Nur selten kostenlos Urlaub geplant? Das kosten Corona-Tests im Ausland

Für ungeimpfte und nicht-genesene Urlauber kann die Heimreise nach Deutschland teuer werden. Seit 1. August brauchen diese Rückkehrer ein negatives Testergebnis. BRISANT zeigt, welche Kosten für Corona-Tests in beliebten europäischen Urlaubsländern entstehen können.

Badegäste am Strand auf der Mittelmeerinsel Sardinien
Badegäste am Strand auf der Mittelmeerinsel Sardinien. (Archiv) Bildrechte: dpa

Seit 1. August brauchen Urlauber ohne vollständigen Impfschutz oder eine überstandene Corona-Infektion bei der Rückkehr nach Deutschland ein negatives Testergebnis - und zwar bei einem PCR- oder Antigen-Schnelltest. Das gilt für die Einreise mit jeder Art von Verkehrsmittel. Es ist also egal, ob sie per Bus, Bahn, Auto, Schiff oder Flugzeug erfolgt.

Nachweis-Pflicht ab 12 Jahren

Die Regelung betrifft Urlauber ab 12 Jahren, unabhängig davon, aus welchem Reiseziel im Ausland die Einreise nach Deutschland erfolgt. Geimpfte und Genesene brauchen keinen Test, es sei denn sie reisen aus einem Virusvarianten-Gebiet ein. Dann müssen auch diese Urlauber einen negativen Test vorlegen.

Mit diesen Kosten für Tests müssen Sie rechnen

  • Belgien: PCR- und Antigen-Schnelltests liegen zwischen 55 und 120 Euro, je nachdem wie schnell das Ergebnis vorliegen soll.
  • Bulgarien: PCR- und Antigen-Schnelltests sind auf ärztliche Anordnung kostenlos. Ansonsten kosten sind etwa 50 Euro (PCR) oder 15 Euro (Antigen).
  • Dänemark: Die Tests sind für Touristen kostenlos.
  • Finnland: Antigen-Schnelltests können bis zu 179 Euro kosten. Für einen PCR-Test legt man sogar bis zu 300 Euro auf den Tisch.
  • Frankreich: Die Preise für Touristen sind einheitlich festgelegt: 43,89 Euro für einen PCR-Test und 25 Euro für einen Antigen-Schnelltest.


  • Griechenland: Die Preise variieren im ganzen Land. Für Antigen-Schnelltests werden zwischen 20 und 40 Euro verlangt, bei PCR-Test sind es zwischen 40 und 70 Euro.
  • Italien: Ein Antigen-Schnelltest liegt zwischen 20 und 50 Euro. Einen PCR-Test bekommt man für 50 bis 120 Euro.
  • Kroatien: PCR-Test: 65 Euro, Antigen-Schnelltest: 20 Euro.
  • Malta: Touristen zahlen auf Malta 120 Euro für einen PCR-Test. Einen Antigen-Schnelltest gibt es für rund 40 Euro.
  • Niederlande: Im August sind Tests auch für Touristen noch kostenlos. Diese müssen allerdings in offiziellen Test-Zentren durchgeführt werden.


  • Norwegen: Touristen müssen für Corona-Tests bezahlen, es sei denn sie reisen per Flugzeug ein und müssen sich am Flughafen testen lassen.
  • Österreich: Urlauber können einen kostenlosen Antigen-Schnelltest durchführen lassen. Bedingung ist jedoch die Anmeldung mit einer (temporären) Adresse im Land. PCR-Test sind in einigen der sogenannten Teststraßen auch kostenlos und kosten ansonsten knapp 70 Euro.
  • Polen: Antigen-Schnelltests kosten umgerechnet rund 40 Euro, PCR-Tests rund 110 Euro.
  • Portugal: In Portugal variieren die Preise für Tests. PCR zwischen 100 und 120 Euro. Antigen zwischen 25 und 40 Euro.
  • Schweden: Liegen Symptome von Covid-19 vor, sind Test in Gesundheitszentren kostenlos. Ansonsten müssen Touristen sowohl PCR- als auch Antigen-Schnelltests bezahlen.


  • Schweiz: Antigen-Schnelltests 60 bis 80 Euro, PCR-Tests 150 bis 350 Euro, je nach Test-Stelle.
  • Spanien: Nach Kontakt mit einer infizierten Person sind die Tests in öffentlichen medizinischen Zentren kostenlos. Ansonsten variieren die Preise zwischen 50 Euro (Antigen) und 100 Euro (PCR).
  • Türkei: Ein PCR-Test kostet im ganzen Land knapp 30 Euro.
  • Ungarn: In Ungarn kostet ein PCR-Test maximal 55 Euro, ein Antigen-Test maximal 41 Euro.
  • Zypern: Bei Einreise per Flugzeug kosten die notwendigen PCR-Tests knapp 30 Euro.

(BRISANT/dpa/evz/adac)

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 10. August 2021 | 17:15 Uhr

Das könnte sie auch interessieren