Debatte Fragen und Fakten zum Tempolimit

Die Debatte um ein Tempolimit auf deutschen Autobahnen ist erneut entbrannt: Auslöser waren Expertenvorschläge, die jedoch schnell auf Ablehnung trafen. Das Thema spaltet Deutschland, wie MDR-Umfragen zeigen. Doch um wieviele Autobahnkilometer geht es eigentlich?

Die Diskussion um ein Tempolimit auf deutschen Autobahnen ist neu entflammt - dieses Mal unter dem Aspekt des Umweltschutzes. Sachverständige haben im Auftrag der Bundesregierung ein Ideenpapier zur Zukunft der Mobilität erstellt und darin unter anderem ein Tempolimit von 130 auf Autobahnen vorgeschlagen. Das Bundesverkehrsministerium lehnte den Vorstoß rasch und entschieden ab.

Expertin: Tempolimit nur ein Baustein von vielen

Wie die Sachverständige Claudia Kemfert im Interview mit MDR AKTUELL erklärte, hat das Tempolimit in dem Konzept der Experten für Umweltfragen nicht die oberste Priorität und es dürfe auch nicht einzeln gesehen werden, sondern müsse eingebettet werden in eine Vielzahl von Instrumenten, angefangen von der stärkeren Förderung der Elektromobilität, der Einführung einer blauen Plakette oder der Erhöhung der Dieselsteuer und vielen anderen Möglichkeiten.

Wir schützen das Klima ein wenig, wenn wir nicht mehr rasen.

Claudia Kemfert vom Sachverständigerat für Umweltfragen

Zugleich verwies die Sachverständige darauf, dass mit Tempo 130 auf Autobahnen rund drei Millionen Tonnen Kohlendioxid pro Jahr eingespart werden könnten. Das seien etwa neun Prozent Emissionsminderung. "Für ein einzelnes Instrument ist das das sehr viel", sagte Kemfert.

Auch die Deutsche Umwelthilfe (DUH) hat sich in die Debatte eingeschaltet und ihre Forderung nach Tempo 120 auf Autobahnen bekräftigt.

Thema spaltet Deutschland

Entschieden ist laut Bundesregierung noch nichts. Das Thema spaltet Deutschland, die Debatte ist emotional, wie Hörer-Beiträge für MDR AKTUELL belegen.

Doch um wieviele Autobahn-Kilometer geht es eigentlich?

Nach Angaben der Bundesanstalt für Straßenwesen gab es im Jahr 2015 auf rund 70 Prozent der Fahrbahnen auf Bundesautobahnen kein Tempolimit. Anders ausgedrückt: Auf rund 25.800 Autobahnkilometern galt (Stand 2015) auf etwa 7.600 eine Geschwindigkeitsbegrenzung.

In Mitteldeutschland ist das Verhältnis ähnlich: Nach Berechnungen des MDR-Wirtschaftsmagazins Umschau auf Grundlage von Daten aus den jeweiligen Länderverkehrsministerien beträgt der Anteil der Autobahnkilometer ohne Tempolimit in Sachsen 76 Prozent, in Sachsen-Anhalt 79 Prozent und in Thüringen 81 Prozent.

Fakten zum Tempolimit

  • Deutschland ist das einzige Land in Europa und der einzige Industriestaat der Welt, der das Rasen auf Autobahnen nicht grundsätzlich verbietet, sondern nur streckenweise untersagt.
  • Auf Autobahnabschnitten ohne Tempolimit kamen 2016 fast 50 Prozent mehr Menschen pro Autobahnkilometer ums Leben als auf Strecken mit Tempolimit.
  • Die Zahl der Unfälle nimmt mit sinkender zulässiger Geschwindigkeit ab.
  • 60 Prozent aller tödlichen Unfälle passieren auf Landstraßen, auf denen bereits ein Tempolimit gilt.
  • Schwedischen Studie zufolge reduzieren Tempolimits den Schadstoffausstoß nachweisbar, machen Autofahrer aber aggressiv.
  • Wer auf Autobahnen ohne Tempolimit sehr schnell unterwegs ist, riskiert bei einem Unfall eine Mithaftung von mindestens 30 Prozent.

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL RADIO | 22. Januar 2019 | 10:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 22. Januar 2019, 18:50 Uhr