Kind tötet Kind? Detmold: 15-Jährige soll dreijährigen Halbbruder erstochen haben

Eine Tat, die so unfassbar ist, dass man sie am liebsten nicht glauben möchte. In Detmold soll ein 15-jähriges Mädchen seinen dreijährigen Halbbruder erstochen haben. Nach intensiver Fahndung ist die Jugendliche einen Tag nach der mutmaßlichen Tat gefasst worden.

Dreijähriger von der eigenen Schwester getötet worden?

Im nordrhein-westfälischen Detmold ist ein dreijähriger Junge mit einem Messer getötet worden. Tatverdächtig ist seine 15-jährige Halbschwester, teilte die Polizei in Bielefeld mit. Nach bisherigen Ermittlungen habe sie dem Jungen am Mittwochabend "mit einem Messer tödliche Verletzungen zugefügt" und sei anschließend geflohen. Es gebe mehrere Stichverletzungen, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur.

Tatverdächtige zur Fahndung ausgeschrieben

Die Hintergründe der Tat, die sich in der heimischen Wohnung der polnischstämmigen Familie in einem Mehrfamilienhaus in Detmold zugetragen haben soll, sind bislang unklar. Die Polizei richtete umgehend eine 15-köpfige Mordkommission ein und fahndete mit Hochdruck nach dem flüchtigen Mädchen. Dabei kamen auch ein Hubschrauber und Hunde zum Einsatz.

Flüchtige Jugendliche am Donnerstagmorgen gefasst

Bereits am Donnerstagmorgen konnte die 15-Jährige schließlich gefasst werden. Ein Zeuge gab einen Hinweis auf die Jugendliche, die daraufhin von einem Bezirksdienstbeamten in Lemgo-Brake festgenommen wurde, wie die Staatsanwaltschaft Detmold und die Polizei Bielefeld mitteilten. Die Leiche des getöteten Kleindkinds soll am Donnerstagvormittag obduziert werden.

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 07. November 2019 | 17:15 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 07. November 2019, 20:20 Uhr

Mehr aktuelle Nachrichten