Ein Schaffner beobachtet die Abfahrt einer Regionalbahn auf dem Nürnberger Hauptbahnhof.
Bildrechte: imago/Future Image

Auf der Suche nach Mitarbeitern Deutsche Bahn: Bewerbungsschreiben? Überflüssig!

BRISANT | 25.06.2018 | 17:15 Uhr

Fähiges Personal zu bekommen wird immer schwieriger. Das macht auch der Bahn zu schaffen. Um das Prozedere zu vereinfachen, dürfen angehende Auszubildende bei Bewerbungen künftig das Anschreiben weglassen.

Ein Schaffner beobachtet die Abfahrt einer Regionalbahn auf dem Nürnberger Hauptbahnhof.
Bildrechte: imago/Future Image

Zeugnisse, Lebenslauf und ein Bewerbungsschreiben: Wer heutzutage einen Job will, muss meist umfangreiche Unterlagen einreichen. Das war auch bei der Deutschen Bahn immer so. Bis jetzt! Denn künftig sollen Zeugnisse und Lebenslauf reichen. Auf das so genannte Motivationsschreiben will das Staatsunternehmen demnächst bei gewissen Jobs verzichten. „Bewerbungsschreiben waren noch nie sehr aussagekräftig“, sagt Achim Stauß von der Deutschen Bahn. „In Zeiten des Internets haben wir gemerkt, dass sie uns immer weniger sagen und immer standardisierter sind.“

Wir sind ein Unternehmen, das immer mehr jung Leute sucht und braucht. Das ist in manchen Regionen nicht einfach. Insofern wollen wir dort durch Abbau von Hürden mehr potentielle Bewerber finden.

Achim Stauß | Deutsche Bahn

7.000 offene Stellen alleine in diesem Jahr

Die Bahn braucht dringend neues Personal! Alleine in diesem Jahr sollen noch 7.000 Stellen besetzt werden, im nächsten Jahr sogar 19.000. Der Wettbewerb ist hart. In einigen Bundesländern herrscht fast Vollbeschäftigung. Mit der Vereinfachung will sich die Bahn einen entscheidenden Vorteil verschaffen.

Oft war im persönlichen Gespräch eine Lücke zu dem, was wir im Bewerbungsschreiben gelesen haben. Deswegen sagen wir jetzt. […] Wir legen wirklich viel mehr Wert auf das persönliche Gespräch, um zu gucken, ob der Bewerber zu uns und auf welchen unserer 50 Ausbildungsberufe er passt.

Achim Stauß | Deutsche Bahn

Bonussystem lockt intern

Und auch bei der internen Suche versucht die Bahn, neue Mitarbeiter zu generieren: Seit Längerem schon erhält ein Mitarbeiter 1.500 Euro, wenn er einen neuen Kollegen vermittelt. Zudem sucht die Bahn verstärkt im Ausland nach neuen Mitarbeitern, beispielsweise in Spanien oder Griechenland.

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 25. Juni 2018 | 17:15 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 25. Juni 2018, 21:19 Uhr

Das könnte Sie auch interessieren