BR-Doku Zu Besuch bei Papst Benedikt: Klein Bayern im Vatikan

"Wir sind Papst!", hieß es im Februar 2005, nachdem Kardinal Josef Ratzinger zu Papst Benedikt XVI. gewählt worden war. Acht Jahre später trat er überraschend von seinem Amt zurück. Seitdem ist es um den gebürtigen Bayer ruhig geworden. Wie lebt der mittlerweile 92-Jährige im Ruhestand? Welche Themen bewegen ihn - und wie steht er zu seiner bayerischen Heimat? Ein Filmteam des Bayerischen Rundfunks hat ihn im Vatikan besucht und geährt in einer spannenden Doku private Einblicke.

Papst Benedikt XVI. erteilt seinen Segen am Freitag im Eichsfeld in Etzelsbach auf der Altar-Bühne
Im Februar 2005 ist der bayerische Kardinal Josef Ratzinger zum Papst gewählt worden. Bildrechte: Joerg Koch/dapd

Acht Jahre Papst: Kardinal Joseph Ratzinger wird Papst Benedikt XVI.

"Wir sind Papst!", titelte die Bild-Zeitung, als Joseph Ratzinger im Jahr 2005 zum Papst gewählt wurde. Die Euphorie war groß. Als Benedikt XVI. acht Jahre später als Papst zurücktrat, war davon nicht mehr viel übrig. Mit seiner Mission, die katholische Kirche zu stärken, war er gescheitert. Die unzureichende Aufklärung sexuellen Missbrauchs durch katholische Priester und Ordensträger überschattete sein Amtszeit, ebenso sein verklärter Rückblick auf die eigene Kindheit und Jugend während der Nazizeit.

Papst Bendedikt und Georg Gänswein
Umsorgt den Papst auch im Ruhestand als Privatsekretär: Kurienerzbischof Georg Gänswein Bildrechte: imago/UPI Photo

Ruhestand im Kloster

Mittlerweile hört man kaum mehr was, vom ersten und bislang einzigen deutschen Papst der Neuzeit. Zurückgezogen lebt der Emeritus mit seinem Privatsekretär und engen Vertrauten Georg Gänswein im Kloster Mater Ecclesiae, mitten in den Vatikanischen Gärten. In der Öffentlichkeit sieht man ihn kaum mehr. Papst Benedikt bereite sich auf den Tod vor, ließ Gänswein die Öffentlichkeit im letzten Sommer wissen.

Georg Gänswein
Wurde in der Boulevardpresse immer wieder als "George Clooney des Vatikan" bezeichnet: Georg Gänswein Bildrechte: imago/ZUMA Press

Private Einblicke: BR-Doku "Klein Bayern im Vatikan"

Doch Gäste empfangen Joseph Ratzinger und Monsignore Gänswein nach wie vor. So auch ein Filmteam des Bayerischen Rundfunks. Entstanden ist daraus eine halbstündige Doku. Tassilo Forchheimer und Ellen Trapp gehen in ihrem halbstündigen Film den Fragen nach, wie der Papst im Ruhestand lebt und wie es ihm geht.

Das Gehen falle ihm schwer, die Stimme sei schwach geworden, doch geistig sei er nach wie vor "topfit", heißt es. Auch seinen Humor habe sich der Bayer bewahrt. Sein Tagesablauf sei geregelt, Erzbischof Georg Gänswein als sein Sekretär stets an seiner Seite. In seinem Haus erinnere fast jede Wand an seine bayerische Heimat. Zu Wort kommen auch Wegbegleiter und Freunde, ziehen Bilanz und blicken zurück auf den bayerischen Papst, der jetzt im Ruhestand ist.

Ausgestrahlt wird "Klein Bayern im Vatikan" am 6. Januar um 11:15 Uhr im BR-Fernsehen, bereits ab dem 3. Januar ist die Reportage in der Mediathek zu sehen.

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 03. Januar 2020 | 17:15 Uhr

Das könnte sie auch interessieren