Bargeldlos einkaufen Keine EC-Kartenzahlung möglich - was müssen Verbraucher beachten?

Spätestens seit der Corona-Pandemie ist es gang und gäbe: Wer einkauft, zahlt in der Regel mit EC-Karte. Doch genau das bereitet seit knapp einer Woche in vielen Supermärkten Probleme. Woran liegt das? Welche Alternativen gibt es - und wann wird die Kartenzahlung überall wieder möglich sein?

In diesen Geschäften ist Kartenzahlung aktuell nicht möglich
In zahlreichen Geschäften kann seit vergangener Woche nicht mit EC-Karte bezahlt werden. Was ist die Ursache? Bildrechte: IMAGO / Arnulf Hettrich

Seit vergangenem Dienstag können Kunden bei einigen Einzelhändlern nicht mehr mit Giro-, Kredit- oder Debitkarte zahlen. Hintergrund ist eine Störung eines weit verbreiteten Bezahlterminals des US-Herstellers Verifone, das mehrere Zahlungsdienstleister in Deutschland verwenden. Zahlreiche Kunden mussten deshalb ihren Wochenendeinkauf mit Bargeld bezahlen.

Sicherheitslücke oder Ablauf eines Zertifikats - weshalb funktioniert die Kartenzahlung nicht?

Betroffen sind die Kartenterminals H5000 des Herstellers Verifone. Über die genaue Fehlerursache bei dem weit verbreiteten Gerät gibt es vom Hersteller bislang keine detaillierten Auskünfte.

Eine Sicherheitslücke oder ein abgelaufenes Zertifikat sollen laut Verifone nicht die Ursache für die Panne sein. Das Unternehmen arbeite an einem Software-Update, das das Problem beheben soll. Und genau das scheint zu dauern.

Welche Supermärkte sind betroffen?

Betroffen sind bzw. waren unter anderem Filialen von Aldi Nord, Edeka sowie der Edeka-Tochter Netto. Teilweise sollen auch in Filialen von Kaufland, Rossmann und an einzelnen Tankstellen Kartenzahlungen nicht möglich sein.

Nicht betroffen von den Problemen bei der EC-Kartenzahlung sind die Supermärkte Aldi Süd, Rewe, Penny, Lidl und Toom-Baumärkte. Sie nutzen das betroffene Gerät nicht.

Kontaktlos Zahlen mit EC-Karte
Von der Panne betroffen ist ein Geräte-Typ des Unternehmens Verifone, der in Deutschland weit verbreitet ist. Bildrechte: IMAGO / Wolfgang Maria Weber

Wann ist die Zahlung mit Karte wieder möglich?

Der Discounter Netto gab bereits diesen Montag (30. Mai) bekannt, dass Kartenzahlungen im gesamten Filialnetz wieder möglich sind. Die betroffenen Geräte seien ausgetauscht worden.

Das soll "kurzfristig" auch in allen Märkten von Aldi Nord passieren. Auch dort seien bereits erste Geräte ersetzt worden.

Rückkehr zum Bargeld: Was müssen Verbraucher jetzt beachten?

Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte in den nächsten Tagen beim Einkaufen ausreichend Bargeld in der Tasche haben. Denn auch das Geldabheben ist in den betroffenen Supermärkten aktuell nicht möglich. Bankautomaten sind dagegen nicht von der Störung betroffen.

Die meisten Supermärkte, Tankstellen und Einzelhändler weisen ihre Kunden bereits am Eingang darauf hin, wenn bei ihnen aktuell nicht mit Karte bezahlt werden kann.

dpa/BRISANT

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 30. Mai 2022 | 17:15 Uhr

Das könnte sie auch interessieren