Gefesselt und ausgeraubt Mann stirbt bei Einbruch in Bochum

BRISANT | 05.02.2019 | 17:15 Uhr

Am helllichten Tag wird in Bochum für zwei Menschen ein Albtraum wahr: Einbrecher überwältigen einen Hausbewohner und seine Bekannte, durchwühlen das Haus und fliehen. Der Hausbewohner überlebt den Einbruch nicht.

Einbrecher öffnet eine Wohnungstür.
Einbrecher öffnet eine Wohnungstür. (Archiv) Bildrechte: Colourbox.de

Opfer wurde erstickt

Die Einbrecher kamen am helllichten Tag - und ließen einen gefesselten Toten zurück: Nach einem brutalen Einbruch in Bochum ermittelt die Polizei wegen Mordverdachts. Das 68-jährige Opfer war am Montag (04.02.) auf dem Boden liegend und ohne Lebenszeichen in seinem Haus gefunden worden. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilten, hat die Obduktion ergeben, dass der Mann erstickt wurde.

Beute in unbekannter Höhe

Zum Tathergang ist bislang folgendes bekannt: Zwei unbekannte Männer sollen am Nachmittag in die Doppelhaushälfte in einer ehemaligen Bergarbeiter-Siedlung in Bochum eingestiegen sein. Dabei trafen sie auf den 68-jährigen Hauseigentümer und seine drei Jahre ältere Bekannte. Die beiden Männer sollen die beiden zu Boden gebracht und dann das Haus nach Bargeld und Wertsachen durchsucht haben. Mit Beute in unbekannter Höhe seien die Täter geflohen. Als sie das Haus verlassen hatten, verständigte die Frau die Polizei.

Doch für ihren Bekannten kam jede Hilfe zu spät: Die ersten eintreffenden Beamten und dann ein Notarzt konnten den am Boden liegenden, vielfach gefesselten Mann nicht retten. Er war noch am Tatort erstickt. Die 71-Jährige kam nach Polizeiangaben mit einem schweren Schock in ein Krankenhaus. "Was sie miterlebt haben muss, ist albtraumhaft", hieß es.

Polizeifahrzeuge
Bildrechte: IMAGO

Regeln für ein sicheres Zuhause

  • Wenn Sie Ihr Haus verlassen - auch nur für kurze Zeit - schließen Sie unbedingt Ihre Haustür ab
  • Verschließen Sie immer Fenster, Balkon- und Terrassentüren. Denken Sie daran: Gekippte Fenster sind offene Fenster.
  • Verstecken Sie Ihren Schlüssel niemals draußen. Einbrecher finden jedes Versteck.
  • Wenn Sie Ihren Schlüssel verlieren, wechseln Sie den Schließzylinder aus.
  • Achten Sie auf Fremde in Ihrer Wohnanlage oder auf dem Nachbargrundstück.
  • Informieren Sie bei verdächtigen Beobachtungen sofort die Polizei.
  • Geben Sie keine Hinweise auf Ihre Abwesenheit bspw. in sozialen Netzwerken oder auf Ihrem Anrufbeantworter.

Zusätzlich empfiehlt die Polizei eine mechanische Sicherung aller Fenster und Türen, damit ungebetene Gäste erst gar nicht hineinkommen. Ergänzende Sicherheit bietet zum Beispiel eine Einbruch- und Überfall-Meldeanlage. Damit werden Einbruchsversuche automatisch gemeldet. Außerdem kann der Alarm bei Gefahr selbst ausgelöst werden.

Quelle: polizei-beratung.de

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 05. Februar 2019 | 17:15 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 05. Februar 2019, 18:09 Uhr

Das könnte sie auch interessieren