Rettung in größter Not Feuerwehr Bochum rettet 16 Menschen aus Lebensgefahr

BRISANT | 24.05.2019 | 17:15 Uhr

Die Feuerwehr in Bochum hat 16 Menschen mit Drehleitern aus einem brennenden Haus gerettet. Zehn von ihnen hätten bei dem Brand am frühen Freitagmorgen eine Rauchvergiftung erlitten, teilte die Feuerwehr mit.

Einsatzkräfte der Feuerwehr stehen vor einem Haus in Bochum.
Bildrechte: Simon Heussen/Feuerwehr Bochum /dpa

Es sind dramatische Szenen, die sich kurz nach 3 Uhr am Morgen in einem Mehrfamilienhaus in Bochum abspielen. "Hilfe! In unserem Haus brennt es, und wir kommen nicht aus unserer Wohnung", habe einer der eingehenden Notrufe bei der Feuerwehr gelautet. Ein Feuer ist offenbar im Treppenhaus ausgebrochen. Davon geht die Feuerwehr aus.

27 Hausbewohner wurden insgesamt behandelt

Als die Rettungskräfte kurz nach der Alarmierung eintreffen, schlagen bereits Flammen aus der Tür des Hauses. Mehrere Menschen rufen aus dem Inneren laut um Hilfe. Andere haben sich schon selbst auf die Straße gerettet. Insgesamt seien vor Ort 27 Bewohner des Hauses behandelt worden. Auch eine schwangere Frau kann die Feuerwehr Bochum retten. Weitere Menschen sind nach ersten Erkenntnissen nicht im Haus.

Katzen gerettet und Besitzern übergeben

Auch mehrere Katzen können die Einsatzkräfte retten und ihren Besitzern übergeben. Nach einer Dreiviertelstunde war der Brand unter Kontrolle. Die Polizei ermittelt die Brandursache.

Quelle: dpa

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 24. Mai 2019 | 17:15 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 24. Mai 2019, 18:11 Uhr

Das könnte Sie auch interessieren