Corona Diese Maskenregeln gelten jetzt - alle Bundesländer im Überblick

Vorbei sind die Zeiten der bunten Alltagsmaske, jetzt muss man in den meisten öffentlichen Bereichen eine medizinische Maske tragen. Doch jedes Bundesland regelt das anders. BRISANT mit einer Übersicht.

Frau mit Mundschutzmaske sitzt in Zug
In Bus und Bahn ist eine OP-Maske Pflicht. Bildrechte: IMAGO / Michael Weber

Bund und Länder haben sich darauf geeinigt, dass in den meisten öffentlichen Bereichen eine OP-Maske oder eine FFP2-Maske getragen werden muss. Auch der lange Schal oder das Nickytuch haben damit ausgedient.

Was gilt als medizinische Maske?

  • OP-Masken mit der Norm DIN EN 14683:2019-10
  • FFP2-Maske mit der Norm EN 149:2001 oder A1:2009 und einer CE-Kennzeichnung mit vierstelliger Nummer
  • Masken mit den Typbezeichnungen N95, P2, DS2, KN95 oder KF94. Sie kommen nicht aus der EU, sondern aus China, Korea, den USA oder Japan.

Nicht zulässig sind Atemschutzmasken mit Ausatemventil. Sie schützen zwar denjenigen, der sie trägt, nicht aber die Umstehenden.

Schutzmasken, FFP2, Alltagsmaske
FFP2-Maske, OP-Maske und Alltagsmaske - sie alle dürfen oder müssen getragen werden. Wo entscheidet jedes Bundesland für sich. Bildrechte: imago images/Jochen Tack

Das gilt in Ihrem Bundesland

Baden-Württemberg

Medizinische Masken sind Pflicht im ÖPNV inklusive Haltestellen, im Fernverkehr, Taxen, Passagierflugzeugen, Fähren, Fahrgastschiffen und Seilbahnen, im Einzelhandel, in Arzt- und Therapiepraxen, religiösen Einrichtungen und in Arbeits- und Betriebsstätten, sofern der Mindestabstand von 1,50 Meter nicht eingehalten werden kann. Besuchende von Pflegeeinrichtungen und Krankenhäusern müssen eine FFP2-Maske tragen.

Gilt für alle ab 14 Jahren. Kinder ab 5 Jahre müssen eine Alltagsmaske tragen. Gilt ab dem 25. Januar. Ab 31. Januar drohen 250 Euro Bußgeld.

Bayern

FFP2-Pflicht im ÖPNV inklusive Haltestellen, Einzelhandel inkl. Parkflächen, auf Wochenmärkten, in Bibliotheken, in Arzt- und Therapiepraxen, Krankenhäusern, Pflegeheimen und religiösen Einrichtung. Ebenfalls bei der Abholung von Click&Collect sowie bei Essen to go. Eine OP-Maske reicht NICHT!

Gilt für alle ab 15 Jahren. Kinder ab 6 Jahre müssen eine Alltagsmaske tragen. Gilt seit dem 18. Januar. Seit 25. Januar drohen 250 Euro Bußgeld.

Berlin

Medizinische Masken sind Pflicht im ÖPNV einschließlich Bahnhöfen, im Fernverkehr, auf Flughäfen, Fähren, im Handel, in Arzt- und Therapiepraxen, Krankenhäusern, Pflegeheimen sowie religiösen Einrichtungen.

In Schulen (auch auf dem gesamten Gelände), in Büro- und Verwaltungsgebäuden, in Aufzügen, bei Versammlungen, auf Wochenmärkten sowie auf bestimmten belebten Plätzen und Straßen darf eine Alltagsmaske getragen werden.

Gilt für alle ab 6 Jahren. Gilt seit dem 24. Januar.

Brandenburg

Medizinische Masken sind Pflicht im ÖPNV inklusive Haltestellen, im Fernverkehr, Einzelhandel, in Arzt- und Therapiepraxen, bei allen körpernahen Dienstleistungen, in Krankenhäusern, Pflegeheimen, religiösen Einrichtungen, in Arbeits- und Betriebsstätten (außer am Arbeitsplatz), in Aufzügen sowie in Büro- und Verwaltungsgebäuden.

Gilt für alle ab dem 6. Lebensjahr. Gilt seit dem 23. Januar.

Bremen

Medizinische Masken sind Pflicht im ÖPNV inklusive Haltestellen, im Fernverkehr, in Bahnhöfen, Flughäfen und Fähren, im Handel inklusive Parkflächen, in Behörden, Betrieben und Schulen, auf Wochenmärkten. In ausgewählten Fußgängerzonen und dem Bahnhofsvorplatz besteht ebenfalls Maskenpflicht.

Gilt für alle ab 15 Jahren, Kinder ab dem 6. Lebensjahr müssen eine Alltagsmaske tragen. Gilt ab dem 1. Februar, sonst drohen Bußgelder von 50 Euro.

Hamburg

Medizinische Masken sind Pflicht im ÖPNV, bei Flügen, in Taxen, im Einzelhandel, in öffentlichen Gebäuden, in Pflegeeinrichtungen, Krankenhäusern und bei Gesundheitsbehandlungen, bei Gottesdiensten und "im Arbeitszusammenhang".

Gilt für alle ab 15 Jahren. Kinder dürfen weiterhin Alltagsmasken tragen. Gilt seit dem 22. Januar. Ab 1. Februar droht ein Bußgeld ab 500 Euro.

Hessen

Medizinische Masken sind Pflicht im ÖPNV inklusive Haltestellen, im Fernverkehr, in Flugzeugen und Fähren, im Einzelhandel, Bank- und Postfilialen, Tankstellen, Wäschereien, auf Wochenmärkten, überdachten Straßen, in Gottesdiensten und bei Trauerfeierlichkeiten (auch am Platz).

In Arzt- und Therapiepraxen, Krankenhäusern, auf belebten Plätzen und Straßen, in Arbeits- und Betriebsstätte sowie Verwaltungsgebäuden (außer am Arbeitsplatz) und wo der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann, reicht eine Alltagsmaske. In Pflegeheimen ist die FFP2-Maske Pflicht.

Gilt für alle ab 6 Jahren. Gilt seit dem 23. Januar.

Mecklenburg-Vorpommern

Medizinische Masken sind Pflicht im ÖPNV inklusive Haltestellen, im Fernverkehr und Handel, in Dienstleistungs- und Handwerksbetrieben mit Publikumsverkehr sowie in religiösen Einrichtungen. In Arztpraxen, Bibliotheken und wo der Mindestabstand von 1,50 Meter nicht eingehalten werden kann, reicht eine Alltagsmaske. FFP2-Maskenpflicht besteht in Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen und Hospizen.

Gilt für alle, außer für Kinder, die noch nicht schulpflichtig sind. Gilt seit dem 25. Januar.

Niedersachsen

Medizinische Masken sind Pflicht im ÖPNV inklusive Haltestellen, im Fernverkehr, in Bahnhöfen, Taxen, im Handel und auf Wochenmärkten, in Arzt- und Therapiepraxen, Krankenhäusern, Pflegeheimen, religiösen Einrichtungen und wo der Mindestabstand von 1,50 Meter nicht eingehalten werden kann.

Gilt für alle ab 15 Jahren, Kinder ab dem 6. Lebensjahr müssen eine Alltagsmaske tragen. Gilt seit dem 25. Januar.

Nordrhein-Westfalen

Medizinische Masken sind Pflicht im ÖPNV inklusive Haltestellen, Fernverkehr, Handel, in Arzt- und Therapiepraxen und religiösen Einrichtungen. Auf Wochenmärkten, bei körpernahen Dienstleistungen, "in geschlossenen Räumlichkeiten im öffentlichen Raum", auf Spielplätzen, auf Parkplätzen, in Kitas und Schulen ist eine Alltagsmaske erlaubt.

Gilt für alle ab 14 Jahren. Gilt seit dem 25. Januar.

Rheinland-Pfalz

Medizinische Masken sind Pflicht im ÖPNV inklusive Haltestellen, im Fernverkehr, im Einzelhandel, auf Parkplätzen, auf Wochenmärkten, in religiösen Einrichtungen, Arzt- und Therapiepraxen, in Krankenhäusern, Verwaltungsgebäuden sowie Banken, Tankstellen und Apotheken. FFP2-Pflicht gilt für Mitarbeitende und Besuchende in Alten- und Pflegeheimen.

Gilt für alle ab dem 6. Lebensjahr. Gilt seit dem 25. Januar. Es droht ein Bußgeld von 50 Euro.

Saarland

Medizinische Masken sind Pflicht im ÖPNV inklusive Haltestellen, in Taxen und Flughäfen, im Einzelhandel, auf Messen und Märkten, bei Gottesdiensten, in der ambulanten Pflege, in Arztpraxen und Krankenhäusern, in Arbeits- und Betriebsstätten (nicht aber am Arbeitsplatz).

Gilt für alle ab dem 6. Lebensjahr. Gilt seit dem 25. Januar.

Sachsen

Medizinische Masken sind Pflicht im ÖPNV, im Einzelhandel und den Parkplätzen, in Arztpraxen, religiösen Einrichtungen, in Arbeits- und Betriebsstätten, sofern der Mindestabstand von 1,50 Meter nicht eingehalten werden kann. FFP2-Maskenpflicht besteht für Beschäftigte ambulanter Pflegedienste, beim Besuch von Pflegeeinrichtungen, in Justizvollzugsanstalten und Flüchtlingsunterkünften für das Personal und die Besucher. 

Gilt für alle ab dem 6. Lebensjahr. Gilt ab dem 28. Januar.

Sachsen-Anhalt

Medizinische Masken sind Pflicht im ÖPNV, im Einzelhandel, Apotheken, Tankstellen, auf Wochenmärkten, in Einkaufszentren, bei körpernahen Dienstleistungen. Besucher von Pflegeheimen bekommen von der Einrichtung medizinische Masken gestellt. Das Landeskirchenamt hat eine Mund-Nasen-Bedeckung während des Gottesdienstes zur Pflicht gemacht.

Gilt für alle ab dem 6. Lebensjahr. Gilt seit dem 25. Januar

Schleswig-Holstein

Medizinische Masken sind Pflicht im ÖPNV, auf Bahnhöfen, in Fußgängerzonen, im Einzelhandel, bei Gottesdiensten und Versammlungen, in Arbeits- oder Betriebsstätten (nicht aber am Platz). FFP2-Masken sind Pflicht für Personal in Alten-, Pflege- und Behindertenheimen bei direktem Kontakt mit Bewohnern

Gilt für alle ab dem 6. Lebensjahr. Gilt seit dem 25. Januar

Thüringen

Medizinische Masken sind Pflicht im ÖPNV inklusive Haltestellen, im Fernverkehr, im Handel, in Arzt- und Therapiepraxen, in religiösen Einrichtungen. FFP2 Maskenpflicht gilt für Mitarbeitende und Besuchende in Pflege- und Behindertenheimen sowie für ambulante Pflegedienste.

Gilt für alle ab dem 15. Lebensjahr. Kinder ab 6 Jahren müssen eine Alltagsmaske tragen. Gilt seit dem 26. Januar.

Wer muss keine Maske tragen?

Ausgenommen von der Maskenpflicht sind Menschen mit einem ärztlichen Attest zur Befreiung von der Maske. Darunter können auch Schwangere (allerdings nicht in Bayern!) oder Menschen mit einer Behinderung fallen.

Gehörlose dürfen meist auch (sowie ihr Ansprechpartner) unter Einhaltung des Mindestabstands die Maske absetzen.

Bildung ist Ländersache. Was in Kitas oder Schulen gilt, geben die einzelnen Bundesländer vor, teilweise sogar die Kommune.

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 27. Januar 2021 | 17:15 Uhr

Das könnte sie auch interessieren