Busdepot in Flammen Großeinsatz der Feuerwehr in Bielefeld

BRISANT | 16.01.2019 | 17:15 Uhr

Rasend schnell breitete sich ein Feuer in den Hallen der Busverkehrsbetriebe Ostwestfalen aus. Viele Fahrzeuge waren dort geparkt. Die Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot an, konnte aber nicht mehr viel ausrichten.

Eine Einsatzkraft der Feuerwehr löscht einen brennenden Bus.
Bildrechte: dpa

Mitarbeiter der Leitstelle bemerkten am späten Abend auf einem nahegelegenen Betriebshof des Ostwestfalen-Lippe-Busses den Brand, sagte ein Feuerwehrsprecher. Die Flammen konnten in der Nacht unter Kontrolle gebracht, ein Übergreifen auf zwei Nachbargebäude verhindert werden. Das Busdepot selbst aber brannte bis auf die Mauern nieder. Mehrere Busse und Autos wurden von den Flammen vernichtet. Verletzte gab es nicht.

Feuerwehr-Großeinsatz

Bei den Löscharbeiten habe es, vermutlich auch wegen platzender Lkw-Reifen, immer wieder laut geknallt, sagte ein Feuerwehrmann. Anwohner waren angehalten, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Die Feuerwehr war mit 120 Einsatzkräften und mehreren Drehleitern vor Ort.

Millionenschaden vermutet

Die Brandursache ist noch unklar. Ersten Schätzungen zufolge entstand ein Millionenschaden.

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 16. Januar 2018 | 17:15 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 17. Januar 2019, 16:07 Uhr

Das könnte Sie auch interessieren

Das könnte Sie auch interessieren