In überdimensionalen Buchstaben steht in einem Feld ''Mogst mi heiran?''.
Bildrechte: dpa

Frühlingsbotschaft mit ganz viel Liebe Landwirt sät Heiratsantrag in Acker

BRISANT | 20.03.2019 | 17:15 Uhr

Für diesen Frühling hat Landwirt Florian Weiß mit ganz viel Liebe geackert. Seiner Nadine säte er eine Botschaft mit Herz in den Acker. Auf dem oberpfälzer Feld steht jetzt ganz liebevoll: "Mogst mi heiran?"

In überdimensionalen Buchstaben steht in einem Feld ''Mogst mi heiran?''.
Bildrechte: dpa

Liebesbeweis in XXL

Landwirt Florian Weiß im Kuhstall - großer Mann mit Geheimratsecken und dunkelblonden gekräuselten Haaren.
Landwirt Florian Weiß säte seine Liebesbotschaft in den Acker Bildrechte: News5

Die Frage aller Fragen heißt in oberpfälzischer Mundart: "Mogst mi heiran?" Genau das ist aus der Luft jetzt richtig gut zu erkennen. "Das war eine Nacht- und Nebelaktion", erzählt der 24-Jährige. Im vergangenen Herbst habe er die Gerste mit einer modernen und besonders präzise arbeitenden Maschine ausgesät, sagt Florian Weiß. Ein paar Wochen wuchs das Ganze, bis er seine Freundin mit aufs Feld in Hahnbach im Landkreis Amberg-Sulzbach nahm, sich gemeinsam mit ihr von einem Kran in 30 Meter Höhe fahren ließ und seine Frage schließlich stellte. Seinen lauten Herzschlag dürfte spätestens zu diesem Zeitpunkt die liebe Nadine mehr als laut gehört haben. Doch die Antwort auf die Frage im Acker, die steht noch aus.

Positive Antwort an Bedingungen geknüpft

"Ich hab immer g'sagt: Wenn es a Heiratsantrag gibt, muss es scho' wos G'scheits sein.

Nadine Verlobte von Florian Weiß
Nadine - Verlobte von Florian Weiß im Portrait - Frau mit dunkel gerahmter Brille, blonden Haaren und Zopf.
Nadine sagte "Ja!", weil Florian sich "wos G'scheits" einfallen ließ. Bildrechte: News5

Dass es etwas Gescheites war, steht jetzt fest. Denn Nadine hat "Ja!" gesagt. Die Hochzeit soll im Oktober 2019 stattfinden. Der Landwirt und seine Liebste sind seit sechs Jahren zusammen, seit zwei Jahren wohnen sie unter einem Dach. Deshalb sei er vor dem Antrag durchaus optimistisch gewesen. Eher hatte er Sorge, dass sein Plan nicht funktionieren könnte. "Man braucht eine Kultur, die sich im Herbst entwickelt, damit man die Buchstaben lesen kann", erzählt er. Wegen der trockenen Witterung habe er zwischenzeitlich gefürchtet, dass die Saat nicht weit genug aufgehen könnte. Zumindest diese Saat ist schon aufgangen. Vielleicht gibt es nach der Hochzeit mit und in Weiß dann bald auch Nachwuchs.

Wonne-Wetter für Glücksgefühle

Winter adé Frühlingsanfang in Deutschland

Frau Holle kann endgültig einpacken. Nach Nachtfrösten beginnt der kalendarische Frühling bundesweit mit zweistelligen Temperaturen. Hoch "Hannelore" heizt uns noch bis zum Ende der Woche ein - wunderschön.

Farbenprächtig leuchtet der Morgenhimmel kurz vor Sonnenaufgang über der Landschaft am deutsch-polnischen Grenzfluss Oder.
Farbenprächtig leuchtet der Morgenhimmel kurz vor Sonnenaufgang über der Brandenburger Oder-Landschaft an der deutsch-polnischen Grenze. Bildrechte: dpa
Farbenprächtig leuchtet der Morgenhimmel kurz vor Sonnenaufgang über der Landschaft am deutsch-polnischen Grenzfluss Oder.
Farbenprächtig leuchtet der Morgenhimmel kurz vor Sonnenaufgang über der Brandenburger Oder-Landschaft an der deutsch-polnischen Grenze. Bildrechte: dpa
Brandenburg, Lebus: Ein Adonisröschen blüht zum Sonnenaufgang an den Oderhängen nahe dem deutsch-polnischen Grenzfluss Oder.
Ein Adonisröschen blüht zum Sonnenaufgang an den Oderhängen in Lebus in Brandenburg. Bildrechte: dpa
Nebel zieht über der Landschaft am deutsch-polnischen Grenzfluss Oder.
Nebel zieht noch am Morgen über die Landschaft am deutsch-polnischen Grenzfluss Oder. Bildrechte: dpa
Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf: Eine blühende japanische Blütenkirsche steht im Gegenlicht.
In Düsseldorf steht eine japanische Kirsche schon in voller Blüte. Im Westen Deutschlands war es schon Anfang März frühlingshaft warm. Bildrechte: dpa
Frühling in Stuttgart: im Zoologisch-Botanischen Garten Wilhelma blühen die ersten Magnolien.
Frühling in Stuttgart: im Zoologisch-Botanischen Garten "Wilhelma" ... Bildrechte: IMAGO/Arnulf Hettrich
Frühling in Stuttgart: im Zoologisch-Botanischen Garten Wilhelma blühen die ersten Magnolien.
... blühen die ersten Magnolien. Bildrechte: IMAGO/Arnulf Hettrich
Narzissen blühen am Schlossplatz an einem frühlingshaften Tag in Stuttgart.
Narzissen blühen am Schlossplatz in Stuttgart. Bildrechte: IMAGO/Ralph Peters
Krokusse blühen in Speyer. Im Hintergrund sind das Museum und der Dom zu sehen.
Krokusse blühen in Speyer. Im Hintergrund sind das Museum und der Dom zu sehen. Bildrechte: IMAGO/Ulrich Roth
Frühling am Weiher
Vor diesem Weiher locken die ersten Sonnenstrahlen die Frühblüher aus dem Boden. Bildrechte: dpa
Erste Krokussblüten blühen im Kurpark von Bad Klosterlausnitz.
Erste Krokussblüten blühen im Kurpark von Bad Klosterlausnitz (Thüringen). Bildrechte: dpa
Nebel zieht über der Landschaft am deutsch-polnischen Grenzfluss Oder.
Mit diesem Farbspiel am Himmel und Aussichten auf bis zu 20°C wünschen wir ihnen viele Frühlings-Gefühle. Bildrechte: dpa
Alle (11) Bilder anzeigen

Markus Schmidt und Corinna Pesl stehen vor den aus Strohballen errichteten Worten "Willst mich heiraten".
2009 fragte Markus Schmidt seine Corinna mit einem Schriftzug aus Stroh: "Willst mich heiraten". Bildrechte: dpa

Heiratsantrag mit Strohballen

Es ist nicht der erste überdimensionale Heiratsantrag. 2009 etwa hatte ein Landwirt aus dem oberbayerischen Pettling seiner Freundin die Botschaft "Willst mich heiraten" mit 150 gepressten Strohballen in ein Feld geschrieben. Auch damals hatte die Geste Erfolg.

dpa/News5

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 20. März 2019 | 17:15 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 20. März 2019, 19:15 Uhr

Das könnte Sie auch interessieren