Eilantrag des BUND erfolgreich Gerichtsbeschluss: Rodungen im Hambacher Forst gestoppt - vorerst

BRISANT | 05.10.2018 | 17:15 Uhr

Das Oberverwaltungsgericht des Landes NRW (OVG) in Münster hat einen vorläufigen Rodungsstopp im Hambacher Forst verfügt. Damit entsprachen die Richter in einem Eilverfahren einem entsprechenden Antrag des Umweltverbandes BUND.

Das Oberverwaltungsgericht Nordrhein-Westfalen in Münster hat die Rodung des Hambacher Waldes vorerst untersagt. Die RWE Power AG dürfe den Wald nicht abholzen, bis über die Klage des Umweltverbandes BUND entschieden sei, teilte das Gericht am Freitag in Münster mit.

Wald mit einer 12.000 Jahre langen Geschichte

Der Wald hat nach Angaben des Bundes für Umwelt und Naturschutz (BUND) eine 12.000 Jahre lange Geschichte. Es gibt dort Vorkommen streng geschützter Arten wie Bechsteinfledermaus, Springfrosch und Haselmaus.

RWE: Abholzung unvermeidbar

Aus Sicht von RWE ist die Abholzung des Hambacher Forsts unvermeidbar, um die Stromproduktion in den Braunkohlekraftwerken zu sichern. Vor Beginn der Kohleförderung war der Wald 4.100 Hektar groß. Nach Angaben des Tagebau-Betreibers RWE Power wurden bislang 3.900 Hektar für den Kohleabbau gerodet. Nun soll noch einmal gut die Hälfte des verbliebenen Waldes abgeholzt werden.

Keine endgültige Entscheidung

Eine endgültige Entscheidung fällten die Richter aber nicht: Das Gericht erklärte, die Unterlagen zum Sachverhalt umfassten mehrere Kisten und die Rechtsfragen seien so komplex, dass man sie nicht in einem Eilverfahren beantworten könne, hieß es in der Begründung. Die Bezirksregierung Arnsberg und das Unternehmen RWE hätten bisher nicht ausreichend belegt, dass die sofortige Rodung notwendig sei, weil anderenfalls die Energieversorgung bundes- oder landesweit gefährdet sei. Die Rodung müsse deshalb vorerst gestoppt werden, damit keine "vollendete, nicht rückgängig zu machenden Tatsachen geschaffen" würden.

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 05. Oktober 2018 | 17:15 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 05. Oktober 2018, 18:34 Uhr

Das könnte Sie auch interessieren