Großbrand auf Bremer Werft Schwimmdock und Millionen-Yacht in Flammen

BRISANT | 14.09.2018 | 17:15 Uhr

Hohe Rauchsäulen über dem Bremer Norden: Ein Werft-Schwimmdock und eine Luxus-Yacht stehen in Flammen. Der Schaden dürfte in die Millionen gehen. Die Brandursache ist noch unklar.

Bremen: Rauch steigt über der Lürssen-Werft in Bremen-Vegesack in den Himmel.
Bildrechte: dpa

Ein Großbrand auf der Bremer Lürssen-Werft hat in der Nacht zum Freitag großen Schaden in einem Schwimmdock und an einer darin liegenden Millionen-Yacht angerichtet. "Rund 160 Einsatzkräfte aus Bremen und Niedersachsen sind vor Ort, um das Feuer zu löschen", sagte ein Feuerwehrsprecher.

Löscharbeiten schwierig

Bei der Yacht handelt es sich nach Informationen des "Weser-Kuriers" um den Neubau einer 146 Meter langen Millionen-Yacht namens "Sassi", die 2020 fertig gestellt werden soll. Die Werft machte dazu keine Angaben. Drei Decks des Bootes standen laut Feuerwehr seit dem frühen Freitagmorgen in Flammen. Die Löscharbeiten gestalteten sich außerordentlich schwierig. Aufgrund der Bauweise können wir nicht an den Brandherd herankommen, sagte ein Bremer Feuerwehr-Sprecher. Das gesamte Gelände sei evakuiert und Personen aus der Gefahrenzone gebracht worden.

Brandursache unklar

"Über die Brandursache und den Sachschaden können wir derzeit noch keine Auskunft geben", so Werftensprecher Oliver Grün. Die Menschen in Bremen Nord wurden gebeten, Fenster und Türen zu schließen und ihre Wohnung nicht zu verlassen. Außerdem sollen Lüftungs- und Klimaanlagen abgeschaltet werden.  

Auf exklusive Luxusjachten und Militärschiffe spezialisiert

Das 1875 gegründete Familienunternehmen Lürssen mit Sitz in Bremen-Vegesack ist spezialisiert auf die Konstruktion und Fertigung von Yachten ab 60 Metern Länge, Marineschiffen sowie Küstenwachbooten. Seit der Übernahme der Hamburger Werft Blohm+Voss 2016 vereint die Lürssen-Gruppe sechs spezialisierte Werften in allen norddeutschen Küstenländern.

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 14. September 2018 | 17:15 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 14. September 2018, 19:46 Uhr

Das könnte Sie auch interssieren