Polizei und Feuerwehr sind auf der Autobahn 6 an einer Unfallstelle im Einsatz.
Bildrechte: Kohls/SDMG/dpa

Fahrzeuge in Flammen aufgegangen Horror-Crash auf der A6 – zwei Tote

BRISANT | 11.01.2018 | 17:15 Uhr

Polizei und Feuerwehr sind auf der Autobahn 6 an einer Unfallstelle im Einsatz.
Bildrechte: Kohls/SDMG/dpa

Grausame Bilder boten sich den Augenzeugen und Rettungskräften nach einem Unfall auf der A6: Bei Bad Rappenau im Landkreis Heilbronn in Baden-Württemberg ist ein Pkw ungebremst in das Begleitfahrzeug eines Schwertransporters gerast. Der Transporter wurde dabei auf den Schwerlaster geschoben, der einen Bagger geladen hatte.

Bis zur Unkenntlichkeit verbrannt

Innerhalb kürzester Zeit standen beide Unfallfahrzeuge in Flammen. In dem Auto verbrannte eine Person bis zur Unkenntlichkeit, wie Polizeisprecher Achim Küller sagte. Im Begleitfahrzeug wurde eine Frau tödlich verletzt, eine weitere lebensgefährlich. Der Fahrer des Schwertransporters erlitt den Angaben nach leichte Verletzungen.

Der Schwertransporter wollte offenbar auf einen Parkplatz fahren. Da dieser überfüllt war und Sattelzüge bereits in der Zufahrt standen, musste der Transport vor der Einfahrt halten. Warum der Pkw-Fahrer das Hindernis nicht erkannte, ist noch unklar. Die A6 in Richtung Mannheim war zwischen den Anschlussstellen Bad Rappenau und Sinsheim-Steinsfurt gesperrt.

Sachverständige vor Ort

Polizei und Sachverständige versuchen nun, die genaue Unfallursache zu ermitteln. Die völlig ausgebrannten Fahrzeuge erschweren die Identifizierung der Opfer. "Der leicht verletzte Fahrer des Schwertransporters ist Portugiese und das Fahrzeug hatte ein portugiesisches Kennzeichen", sagte ein Polizeisprecher in Heilbronn. "Was die weiteren Personen betrifft, gehen wir verschiedenen Hinweisen nach."

Polizei und Feuerwehr sind bei Heilbronn (Baden-Württemberg) auf der Autobahn 6 (A6) an einer Unfallstelle im Einsatz.
Sachverständige sind vor Ort, um die Einzelheiten zu klären. Bildrechte: Kohls/SDMG/dpa

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 11. Januar 2018 | 17:15 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 11. Januar 2018, 21:19 Uhr

Das könnte Sie auch interessieren