Aus dem Gleichgewicht geraten? Hubschrauber in Oberstdorf abgestürzt - Pilot schwer verletzt

BRISANT | 16.05.2019 | 17:15 Uhr

In Oberstdorf (Allgäu) ist im Bereich der Skisprungschanze ein Lastenhubschrauber abgestürzt. Der Pilot soll laut Polizei schwer verletzt sein. Einsatzkräfte sind vor Ort.

Ein zerstörter Hubschrauber liegt an einer Unfallstelle.
Der abgestürzte Hubschrauber in der Arena der Skisprungschanze in Oberstdorf. Bildrechte: dpa

Beim Absturz eines Hubschraubers in Oberstdorf im Allgäu hat sich der Pilot schwer verletzt. Der 66-Jährige kam mit Brüchen in ein Krankenhaus, wie die Polizei mitteilte.

Aus zehn bis 15 Metern Höhe abgestürzt

Der Lastenhubschrauber sei bei Bauarbeiten am Schanzentisch der Oberstdorfer Skiflugschanze im Einsatz gewesen. Beim Anheben eines Mastes sei die Maschine aus einer Höhe von zehn bis 15 Metern auf den Boden gestürzt.

Möglicherweise sei beim Lösen eines der Spannseile, an denen die Masten befestigt sind, etwas nicht planmäßig gelaufen, erklärt der Leiter der Polizeiinspektion Oberstdorf, Bertram Volke. Dadurch könnte der Hubschrauber "aus dem Gleichgewicht geraten" sein.

Der Hubschrauber ist Schrott

Am Hubschrauber sei Totalschaden entstanden. Man könne froh sein, dass der Pilot nicht lebensgefährlich verletzt worden ist. Die Ermittlungen zur Unglücksursache hat nun ein Spezialist für Flugunfälle der Verkehrspolizeiinspektion Kempten übernommen.

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 16. Mai 2019 | 17:15 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 16. Mai 2019, 18:22 Uhr

Das könnte Sie auch interessieren