Polizeipräsidium Freiburg
Bildrechte: dpa

Kinderschänder-Ring zerschlagen Junge von eigener Mutter an Pädophile verkauft

BRISANT | 12.01.2018 | 17:15 Uhr

Die Vorwürfe sind unfassbar: Zwei Jahre lang soll eine Mutter ihren Sohn gegen Geld anderen Männern für Vergewaltigungen zur Verfügung gestellt haben. Jetzt hat das Martyrium ein Ende: Acht Männer wurden festgenommen.

Polizeipräsidium Freiburg
Bildrechte: dpa

Selbst erfahrene Ermittler erschreckt die Grausamkeit der Taten. Eine Mutter in Baden-Württemberg soll ihr Kind Männern gegen Geld für Vergewaltigungen überlassen haben. Die Frau kommt aus der Nähe von Freiburg. Acht Verdächtige sitzen in Untersuchungshaft. Am Donnerstag machten die Ermittler die Vorwürfe und das grausame Martyrium für einen Neunjährigen öffentlich. Der Kriminalfall sprenge bisher bekannte Dimensionen, sagen sie.

Anonymer Hinweis im September 2017

Nach einem anonymen Hinweis beginnen im vergangenen September die Ermittlungen, wie die Staatsanwaltschaft Freiburg berichtete. Die Polizei stößt auf einen Pädophilen-Ring, den sie nun zerschlagen hat. Es sei der schwerwiegendste Fall von sexuellem Missbrauch von Kindern, den das Landeskriminalamt Baden-Württemberg jemals bearbeitet hat, sagt ein Sprecher der Behörde. 

Unscharfe Bilder auf Computermonitor
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Junge rund zwei Jahre lang missbraucht

Die 47 Jahre alte Mutter des Jungen und ihr 37 Jahre alter Lebensgefährte haben das Kind demnach gemeinsam sexuell misshandelt sowie es anderen Männern angeboten. Die Taten sollen sich über rund zwei Jahre erstreckt haben. Der bei Freiburg lebende Junge sei von mehreren Tätern wiederholt und an mehreren Tatorten in und um Freiburg missbraucht und vergewaltigt worden.

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 12. Januar 2018 | 17:15 Uhr

Das könnte Sie auch interessieren