Immer mehr Stubentiger 2021 in Deutschland - Die Katze ist das beliebteste Haustier

In etwa jedem vierten Haushalt in Deutschland lebt eine Katze. Die 16,7 Millionen Stubentiger verbannen damit den Hund bei den beliebtesten Haustieren der Deutschen deutlich auf Platz zwei. Ein Grund für den Zuwachs bei Katzen ist auch die Coronapandemie.

Katze, durch zu Herz geformte Finger fotografiert
Katzen sind die Nummer eins der Deutschen, wenn es um Haustiere geht. (Archiv) Bildrechte: IMAGO/YAY Images

Katzen waren im Jahr 2021 die beliebtesten Haustiere der Deutschen. In etwas mehr als jedem vierten Haushalt (26 Prozent) gab es mindestens einen Stubentiger, insgesamt waren es 16,7 Millionen Exemplare. Das teilte der Industrieverband Haustierbedarf (IVH) und der Zentralverband Zoologischer Fachbetriebe Deutschland (ZZF) mit.

Platz zwei - Hunde hecheln hinterher

Auf Platz zwei landeten Hunde, die mit 10,3 Millionen Exemplaren in 21 Prozent der Haushalte aber ein gutes Stück hinter den Katzen zurückliegen. Auch Kleintiere wie Kaninchen oder Meerschweinchen sowie Ziervögel und Fische sind beliebt. Insgesamt lebten 2021 in 47 Prozent aller deutschen Haushalte Heimtiere. Familien mit Kindern sind besonders tierlieb: 69 Prozent von ihnen hielten im vergangenen Jahr ein Haustier. Für die Erhebung hatte das Marktforschungsinstitut Skopos 7.000 Menschen im Auftrag von IVH und ZZF telefonisch befragt.

Hund und Katze
Hund und Katze sind die beliebtesten Haustiere der Deutschen. (Archiv) Bildrechte: Colourbox.de

Coronapandemie sorgt für Plus bei Katzen

"In Zeiten von Homeoffice und eingeschränkten Kontakten haben die Menschen viel Zeit mit ihren Heimtieren verbracht", sagte ZZF-Präsident Norbert Holthenrich. Menschen in Deutschland legten sich demnach während der Pandemie insbesondere Katzen zu. "Auch das Bedürfnis nach einem Zusammenleben mit Kleintieren, Ziervögeln, Zierfischen und Terrarientieren hält unvermindert an."

Heimtierbranche mit Umsatzsteigerung

Die hohe Anzahl an Heimtieren spiegelte sich im Umsatz der deutschen Heimtierbranche wider: 2021 erwirtschafteten die Unternehmen im stationären Handel einen Gesamtumsatz von knapp fünf Milliarden Euro, im Vorjahresvergleich ein Plus von sechs Prozent. Hinzu kamen rund eine Milliarde Euro Umsatz im Onlinehandel und weitere 162 Millionen Euro für Wildvogelfutter.


(BRISANT/ten/afp)

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 22. April 2022 | 17:15 Uhr

Das könnte sie auch interessieren