Entscheidung Ukraine darf Eurovision Song Contest 2023 nicht austragen

Das Kalush Orchestra holte den ESC in die Ukraine - doch das Land darf den Song Contest 2023 nicht austragen. Grund sind Sicherheitsbedenken wegen des Krieges. Jetzt laufen Gespräche mit Großbritannien.

Das Kalush Orchestra jubelt mit ukrainischen Flaggen über den Gewinn des Eurovision Song Contest.
Strahlende Sieger: das Kalush Orchestra nach seinem Sieg beim ESC in Italien. Bildrechte: dpa

Der Eurovision Song Contest (ESC) 2023 findet nicht beim diesjährigen Sieger Ukraine statt. Das teilte die Europäische Rundfunkunion am Freitag mit. Grund ist der russische Angriffskrieg. Der Eurovision Song Contest sei eine der komplexesten TV-Produktionen überhaupt, deshalb sei die zwölfmonatige Vorbereitungszeit vonnöten, heißt es in der Mitteilung.

Das Kalush Orchestra aus der Ukraine mit dem Titel Stefania bei der ersten Generalprobe für das Finale des Eurovision Song Contest (ESC) 2022. Der internationale Musikwettbewerb findet zum 66. Mal statt. Am 14.05.2022 wird im Finale der Siegertitel unter den insgesamt 40 Musikbeiträgen gewählt.
Das Kalush Orchestra aus der Ukraine holte mit dem Titel "Stefania" den Sieg für die Ukraine. Bildrechte: dpa

Sicherheitsbedenken für Ukraine

Mit "großem Bedauern" sei man zu dem Schluss gekommen, dass unter den derzeitigen Umständen "die Sicherheits- und Betriebsgarantien, die ein Fernsehveranstalter für die Ausrichtung, Organisation und Produktion des Eurovision Song Contest gemäß den ESC-Regeln benötigt, nicht erfüllen kann."

Springt Großbritannien ein?

Stattdessen wolle man Gespräche mit der BBC führen, ob der ESC 2023 in Großbritannien ausgerichtet werden könne. Dessen Kandidat Sam Ryder hatte in Turin den zweiten Platz ersungen. Der ukrainische Sieg solle aber unbedingt in den Shows 2023 "reflektiert" werden, hieß es weiter.

Sam Ryder 18 min
Bildrechte: IMAGO / NurPhoto
18 min

Das Erste Sa 11.06.2022 17:10Uhr 17:57 min

Audio herunterladen [MP3 | 16,4 MB | 128 kbit/s] Audio herunterladen [MP4 | 32,7 MB | AAC | 256 kbit/s] https://www.mdr.de/brisant/podcast/sam-ryder-esc-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Das Kalush Orchestra hatte mit seinem Song "Stefania" 631 Punkte erreicht und wurde vor allem dank der vielen Zuschauerstimmen aus ganz Europa Sieger.

Großbritannien hat schon viermal den ESC ausgetragen, ohne vorher gewonnen zu haben: 1960, 1963, 1972 und 1974.

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 17. Juni 2022 | 17:15 Uhr

Das könnte sie auch interessieren