Campingbus und Zelt an einem See
Erneut ist auf einem Campingplatz in Nordrhein-Westfalen nach kinderpornografischem Material gesucht worden. (Symbolbild) Bildrechte: colourbox.com

Herford-Eickum Neuer Kinderporno-Skandal auf Campingplatz in Nordrhein-Westfalen?

BRISANT | 18.09.2019 | 17:15 Uhr

Was ist nur los auf deutschen Campingplätzen? Kaum ist das Urteil im Prozess um den hundertfachen Kindesmissbrauch auf einem Campingplatz in Lügde rechtskräftig, haben Staatsanwaltschaft und Polizei erneut einen Campingplatz in Nordrhein-Westfalen wegen des Verdachts auf Besitz von Kinderpornografie im Fokus. Dabei handelt es sich laut BILD um den Besitzer zweier Wohnwagen auf dem Campingplatz "Elisabethsee" in Herford-Eickum. Jetzt wird gegen den 56-jährigen Herforder ermittelt.

Campingbus und Zelt an einem See
Erneut ist auf einem Campingplatz in Nordrhein-Westfalen nach kinderpornografischem Material gesucht worden. (Symbolbild) Bildrechte: colourbox.com

Gegen einen 56-Jährigen aus dem Kreis Herford wird wegen des Verdachts auf Besitz von Kinderpornografie ermittelt. Aufgrund eines anonymen Hinweises an die Polizei sei am Montag seine Wohnung durchsucht worden, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit. Es seien dabei erhebliche Datenmengen - unter anderem mehrere Hundert CDs - sichergestellt worden. Außerdem habe man zwei Wohnwagen beschlagnahmt und abgeschleppt, die auf dem Campingplatz "Elisabethsee" in Herford-Eickum abgestellt waren, vermeldet BILD.

Die Durchsuchungen führten zum Auffinden von erheblichen Datenmengen, gespeichert auf PC, Laptops, anderen Medien sowie mehreren hundert CDs, die in den Wohnbereichen des Tatverdächtigen sichergestellt werden konnten.

Pressemeldung Polizei Herford

Die Ermittlungen in dem Verfahren stünden ganz am Anfang. Denn die Auswertung der Daten - laut BILD mehrere Tausend Gigabyte - werde einige Zeit in Anspruch nehmen.

Ein zweiter Fall Lügde?

Einen zweiten "Fall Lügde" schließen Polizei und Staatsanwaltschaft bislang aus. Der Tatverdächtige habe gestanden, sei nach der Vernehmung jedoch wieder auf freien Fuß gekommen. Er sei nicht vorbestraft und an der Erstellung des kinderpornografischen Materials nicht beteiligt gewesen.

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 18. September 2019 | 17:15 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 18. September 2019, 12:49 Uhr

Mehr aktuelle Themen