Niederländisches Königshaus Deutscher Freund und Party-Ärger: Prinzessin Amalia der Niederlande sorgt für Schlagzeilen

Feste muss man feiern, wie sie fallen? Das hat die niederländische Königsfamilie anlässlich des 18. Geburtstags ihrer ältesten Tochter, Kronprinzessin Catharina-Amalia, anscheinend zu wörtlich genommen. Statt der aktuell erlaubten vier Gäste, erschienen wohl rund 100 Gratulanten zur royalen Sause. Derweil machen sich auch süße Gerüchte breit: Prinzessin Amalia soll ihr Herz an einen deutschen Millionärs-Sohn verloren haben.

Prinzessin Amalia bei einem Quiz
Kaum erwachsen und schon den ersten Fauxpas geleistet: Auf Prinzessin Amalias Geburtstagsparty sollen deutlich zu viele Gäste gewesen sein. Bildrechte: imago images/ANP

Der 18. Geburtstag von Kronprinzessin Catharina-Amalia der Niederlande Anfang Dezember ist im ganzen Land gefeiert worden - mit Glockengeläut, bunten Wimpeln und einer Briefmarke zu Ehren der künftigen Königin.

Was bei der Planung anscheinend in Vergessenheit geraten ist, sind die in den Niederlanden aktuell geltenden Corona-Regeln. Denn obgleich bei Feiern derzeit nur vier Gäste erlaubt sind, sollen es bei Amalias Party weit mehr gewesen sein. Entsprechende Medienberichte, die das anprangern, hat der Hof mittlerweile bestätigt.

Goldene Briefmarke mit dem Porträt von Amalia
Wurde zu ihrem 18. Geburtstag mit einer Sonderbriefmarke geehrt: Kronprinzessin Amalia der Niederlande. Bildrechte: imago images/PPE

"21 Einladungen" vs. "rund 100 Gäste"

Wieviele Gäste tatsächlich die Volljährigkeit der Thronfolgerin gefeiert haben, ist bislang nicht geklärt. Während "De Telegraaf" von rund 100 Gästen berichtet und zwei Zelten, die für die Feier im Garten des Palastes aufgestellt worden seien, spricht der Hof von "21 Einladungen", die man verschickt habe. Zudem seien alle Gäste geimpft gewesen und im Vorfeld gebeten worden, sich zusätzlich zu testen.

Nicht der erste Corona-Fauxpas der Oranjes

Mittlerweile gibt sich die Oranje-Familie reumütig. "Der König hat mich darüber informiert, dass es im Nachhinein nicht gut war, das so zu organisieren", teilte Ministerpräsident Mark Rutte mit.

Was vielen Niederländern aufstoßen dürfte: Es ist nicht das erste Mal, dass die niederländische Königsfamilie die geltenden Corona-Regeln bewusst missachtet.

Im vergangenen Jahr flog die Familie in ihr Ferienhaus nach Griechenland, obwohl die Regierung alle Bürger dringend ermahnt hatte, zu Hause zu bleiben. Nachdem es zu Protesten kam, kehrte das Königspaar zwar schnell zurück - allerdings ohne die beiden Prinzessinnen Amalia und Alexia. Um das aufgebrachte Volk zu beruhigen, entschuldigten sich König Willem-Alexander und Königin Maxima in einer TV-Ansprache.

Prinzessin Amalia der Niederlande wird Staatsrad in Den Haag eingeführt
Haben bereits mehrfach gegen die geltenden Corona-Regeln verstoßen: Kronprinzessin Amalia und ihre Eltern. Bildrechte: imago images/PPE

Süße Liebesgerüchte um die Kronprinzessin - ein deutscher Millionärs-Erbe

Ob sich unter Amalias überzähliger Gästeschar auch ein gewisser junger Deutscher befand? Wie die Zeitschrift "Bunte" aus Palastkreisen erfahren haben will, soll Prinzessin Amalia seit gut einem halben Jahr vergeben sein - an einen 19-jährigen Millionen-Erben aus Westfalen, den sie auf einer Party kennengelernt hat.

Angeblich soll das junge Paar bereits eine gemeinsame Auszeit in New York genossen haben und erst kurz vor Amalias 18. Geburtstag nach Europa zurückgekehrt sein. Eine schöne Parallele: Auch Amalias Eltern trafen sich zu Beginn ihrer Beziehung zunächst in New York, um ihre noch junge Liebe in der Anonymität der Großstadt genießen zu können.

Sollten sich die Gerüchte um das Liebesglück der Prinzessin bestätigen, kann man davon ausgehen, dass ihr Auserwählter nicht nur gebildet ist, sondern sich auch zu benehmen weiß. Denn dass sie darauf wert legt, hat Amalia in ihrer Biografie, die zu ihrem 18. Geburtstag erschienen ist, explizit betont.

dpa/BRISANT

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 16. Dezember 2021 | 17:15 Uhr

Royales