Namhafte Gästeliste Beerdigung der Queen - Wer nimmt an der Trauerfeier teil - und wer nicht?

London bereitet sich auf das größte Ereignis seiner jüngeren Geschichte vor. Zum Staatsbegräbnis von Queen Elizabeth II. reisen Hunderte gekrönte Häupter, Staatschefs und Würdenträger an. Wer kommt? Wer nicht? Und wie sieht es mit dem Thema Sicherheit aus? Ein Überblick:

Mitglieder der Gemeinde singen während eines Dankgottesdienstes für das Leben von Prinz Philip, Herzog von Edinburgh, in der Westminster Abbey in London, März 2022
Etwa 2.000 Gäste sind am Montag zum Staatsbegräbnis der Queen in der Westminster Abbey geladen. (Symbolbild) Bildrechte: dpa

Wer steht auf der Gästeliste?

Zum Staatsbegräbnis am Montag (19.09.) sind etwa 2.000 Menschen geladen. Darunter sind außer der britischen Regierungsspitze auch Hunderte Monarchen, Staats- und Regierungschefs. Neuseelands Regierungschefin Jacinda Ardern und der australische Premierminister Anthony Albanese dürften zu den Gästen mit der weitesten Anreise gehören. Zahlreiche Vertreter des europäischen Hochadels sind ebenso angekündigt wie Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, US-Präsident Joe Biden, der französische Präsident Emmanuel Macron, der brasilianische Staatschef Jair Bolsonaro und EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen. Ein Regierungsbeamter sagte der BBC, der Aufwand sei vergleichbar mit 100 Staatsbesuchen innerhalb weniger Tage.

Joe Biden und Emmanuel Macron, 2021
US-präsident Joe Biden und Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron werden der Trauerfeier beiwohnen. (Archiv) Bildrechte: dpa

Diese Gäste aus Deutschland sind geladen

Aus Deutschland kommen Valerie Markgräfin von Baden sowie ihr Sohn Erbprinz Bernhard Prinz von Baden und dessen Frau Stephanie. Auch Fürst Philipp zu Hohenlohe-Langenburg und seine Frau Saskia sowie Heinrich Donatus Landgraf von Hessen sind eingeladen. Sie alle sind mit Elizabeths verstorbenem Mann Prinz Philip verwandt. Drei seiner Schwestern hatten in diese Adelshäuser eingeheiratet.

Auf wen sollte man besonders achten?

Als besondere Ehre gilt die Teilnahme des japanischen Kaisers Naruhito und seiner Gemahlin Kaiserin Masako. Japanische Monarchen nehmen traditionell eigentlich nicht an Bestattungen teil, weder im eigenen Land noch im Ausland. Es ist zudem seine erste Auslandsreise als Kaiser. Für Stirnrunzeln sorgen dürfte aber, dass Naruhito wie die allermeisten Ehrengäste mit einem Bus zur Westminster Abbey reisen soll. Das soll helfen, ein Verkehrschaos zu vermeiden. Wie die BBC berichtete, soll es nur sehr wenige Ausnahmen geben, etwa für US-Präsident Biden oder den israelischen Staatschef Izchak Herzog.

Japans Kaiser Naruhito und Kaiserin Masako
Die Teilnahme des japanischen Kaiserpaares gilt als besondere Ehre. (Archiv) Bildrechte: dpa

Gibt es auch weniger bekannte Teilnehmer?

An dem Staatsakt wird der engste Hofstaat der Queen teilnehmen. Hinzu kommen etwa 200 Menschen, die erst vor kurzem im Rahmen der "Queen's Birthday Honours" mit royalen Titeln für ihre Verdienste geehrt wurden. Sie werden mit der Teilnahme "für ihre außergewöhnlichen Beiträge" als Reaktion auf die Pandemie" oder ihren Einsatz für Gemeinden und Stiftungen geehrt. Eingeladen sind zudem alle Träger des Victoria- und des George-Kreuzes, der höchsten militärischen beziehungsweise zivilen Auszeichnung des Königreichs.

Königin Elizabeth II verleiht Georgs-Kreuz an Amanda Pritchard und May Parsons.
Die Queen wenige Tage vor ihrem Tod bei der Verleihung eines Georgs-Kreuzes - dem höchsten zivilen Ehrenzeichen für Tapferkeit. (Archiv) Bildrechte: dpa

Und wer kommt nicht?

Mehrere Staaten, mit denen Großbritannien schlechte oder gar keine Beziehungen hat, haben keine Einladung erhalten. Am auffälligsten ist das Fehlen von Russland - Moskau kritisierte dies als "zutiefst unsittlich". Doch auch nicht alle geladenen Gäste werden persönlich kommen. So wird in London damit gerechnet, dass der chinesische Staatschef Xi Jinping von Vizepräsident Wang Qishan und der indische Premier Narendra Modi von Staatspräsidentin Draupadi Murmu vertreten werden. Papst Franziskus schickt Kurienerzbischof Paul Gallagher, so etwas wie den Außenminister des Vatikans.

Papst Franziskus winkt bei seiner Ankunft zum Ostermontagsgebet «Regina Caeli» aus dem Fenster seines Arbeitszimmers mit Blick auf den Petersplatz
Papst Franziskus schickt einen Stellvertreter nach London zur Trauerfeier. (Archiv) Bildrechte: dpa

Gibt es einen Dresscode?

Gala-Uniform oder Cutaway für die Herren, schwarze Kleider für die Damen - das dürften die beherrschenden Kleidungsstücke sein. Spannender könnte die Frage nach Hüten, Schmuck und Orden werden. Die Royals nutzen solche Accessoires als besondere Zeichen der Verbundenheit. So trug Prinzessin Kate, Ehefrau von Queen-Enkel Prinz William, beim Gedenken am Mittwoch (14.09.) eine Perlenbrosche, die der Königin gehört hatte, und Ohrringe von Williams Mutter Diana.

Prinz Andrew (l-r), Herzog von York, Prinz Edward, Earl von Wessex, und seine Frau Sophie, Gräfin von Wessex, Prinz William, Kate, Prinzessin von Wales, Prinz Harry und Meghan, Herzogin von Sussex, erweisen Königin Elizabeth II. die letzte Ehre, während der Sarg in der Westminster Hall für ihre Aufbahrung bereitsteht.
Gala-Uniform oder Cutaway für die Herren, schwarze Kleider für die Damen - so dürfte der Dresscode am Montag aussehen. (Archiv) Bildrechte: dpa

Wie steht es um die Sicherheitsvorkehrungen?

Die Londoner Polizei bereitet sich auf einen historischen Einsatz vor. Der Aufwand werde größer als zu den Olympischen Spielen 2012, als täglich 10.000 Beamte im Dienst waren, hieß es. Die Absperrungen in der Innenstadt, um die Menschenmassen zu lenken, seien aneinandergereiht 36 Kilometer lang. Das Fliegen von Drohnen ist verboten. Auch in Windsor sind ein großer Polizeieinsatz mit 2.000 Beamtinnen und Beamten, Sicherheitschecks wie am Flughafen und Straßensperren geplant. Außerdem überprüft die Polizei Telefonzellen, Gullys und Mülltonnen.

Polizisten versammeln sich entlang der Mall vor der feierlichen Prozession des Sarges von Königin Elizabeth II.
Die Polizei in London stellt sich auf einen historischen Einsatz ein. (Symbolbild) Bildrechte: dpa

Stream und Ticker: Hier können Sie die Trauerfeier live verfolgen

Den genaue Ablauf der Trauerfeier können Sie hier nachlesen. Für alle, die am Bildschirm live dabei sein wollen, bietet BRISANT am Montag ab 9 Uhr einen Livestream und Liveticker an:


BRISANT/dpa/afp

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 17. September 2022 | 17:10 Uhr

Royales