Royales Jubiläum Caroline von Hannover - Keine große Party zum 65. Geburtstag

Einst war die Prinzessin Teil des internationalen Jetsets, Glanz und Leid vermischten sich aber immer wieder im Leben von Caroline von Hannover. Nun wird sie 65 Jahre alt - und hält sich, wie schon seit längerem, eher vom Rampenlicht fern.

Prinzessin Caroline von Hannover
Prinzessin Caroline von Hannover sieht auch mit grauen Haaren toll aus. Am 23. Januar feiert sie ihren 65. Geburtstag. Bildrechte: Getty Images

Prinzessin Caroline von Hanover, die ältere Schwester von Fürst Albert II. von Monaco, wird am 23. Januar 65 Jahre alt. Und gilt als heimliche Landeschefin an der Côte d’Azur.

Ob groß oder eher in bescheidenem Rahmen gefeiert wird, verriet der monegassische Fürstenpalast nicht. Eine öffentliche Feier ist zumindest nicht geplant. Das war schon zu Carolines 60. Geburtstag so.

Schon länger ist es ruhiger geworden um die einstige Märchenprinzessin aus dem Haus Grimaldi, die als Teil des internationalen Jetsets bekannt war. Doch die älteste Tochter des 2005 verstorbenen Fürsten Rainier III. und der US-Filmlegende Grace Kelly ("Über den Dächern von Nizza") spielt hinter den Kulissen noch immer eine wichtige Rolle.

Caroline von Monaco
Am 19. November war Prinzessin Caroline zuletzt öffentlich zu sehen. Hier mit Fürst Albert II. und Prinzessin Stéphanie. Bildrechte: dpa

Sie ist zudem seit langem Präsidentin der von ihrer Mutter gegründeten Kinderhilfsorganisation AMADE. Straßenkinder im afrikanischen Kongo nennen sie einfach "Mama Caroline". An einen Ruhestand ist da sicher nicht zu denken.

Der Fluch der Grimaldis

Wo viel Sonne ist , ist auch viel Schatten. Und viele fragen sich: Lastet ein Liebesfluch auf den Grimalis? Der Legende nach hat eine Flämin den Clan einst verflucht. Raniero Grimaldi soll im 13. Jahrhundert bei einem Raubzug ein Mädchen vergewaltigt haben, das ihn daraufhin mit den Worten "Niemals soll ein Grimaldi Glück in der Ehe finden" verwünschte. Und tatsächlich ziehen sich nicht nur durch Carolines Leben viele Schicksalsschläge.

Große Liebe und harte Schicksalsschläge

Mit erst 21 Jahren und gegen den Willen der Eltern heiratete sie den 17 Jahre älteren Banker und Playboy Philippe Junot. Zwei Jahre später war's schon wieder vorbei, angeblich hat er sie betrogen. Die Ehe wurde später für nichtig erklärt. Für eine Katholikin käme eine Scheidung sonst nicht in Frage.

1982 wurde Carolines Mutter Gracia Patricia bei einem Autounfall, dessen Umstände nie ganz geklärt wurden, aus dem Leben gerissen - ein schwerer Schlag für die gesamte Familie.

Caroline von Monaco
1983 gab Caroline von Monaco Stefano Casiraghi das Ja-Wort. Er galt als die Liebe ihres Lebens. Bildrechte: dpa

Nur ein Jahr danach schien es, als hätte Caroline das Glück gefunden und gab dem Italiener Stefano Casiraghi das Ja-Wort. Doch 1990 starb die Liebe ihres Lebens bei einem Rennboot-Unfall bei Monaco. Caroline war mit gerade einmal 33 Jahren Witwe und stand mit drei kleinen Kindern, Andrea, Charlotte und Pierre, alleine da.

Pflichterfüllung als Lebensaufgabe

Nach diesem Unglück unterstützte sie ihren Vater Rainier tatkräftig, stieg zur heimlichen "First Lady" des Ministaats auf. "Ich erfülle nur meine Pflicht und warte darauf, dass mein Bruder heiratet", sagte sie damals. Dann nämlich müsse dessen Frau die repräsentativen Aufgaben übernehmen. Im monegassischen Fürstenhaus herrscht die männliche Erbfolge. Bleibt sie aus, fällt der Felsenstaat an Frankreich.

Doch erst 2011, im Alter von 53 Jahren, gab Fürst Albert II. der aus Südafrika stammenden Charlène Wittstock das Ja-Wort. Bis dahin führte er ein "Lotterleben". Die Ehe stand aber von Beginn an unter keinem guten Stern. Und da Charlène seit einem guten Jahr aus seelischen und gesundheitlichen Gründen ihre Verpflichtungen nicht erfüllen kann, springt Caroline immer wieder ein.

Caroline von Monaco
Caroline zeigt sich selten in der Öffentlichkeit. Bildrechte: Getty Images

Caroline von Monaco wird Caroline von Hannover

Die dritte Ehe mit dem deutschen Welfenprinzen Ernst August Prinz von Hannover (mit dem englischen und spanischen Königshaus verwandt) geriet zum Desaster. Die gemeinsame Tochter Alexandra ist inzwischen 22 und studiert in New York. Pikant: Alexandra kam nur ein halbes Jahr nach der Heirat zur Welt.

Bereits nach zehn Jahren war auch diese Ehe am Ende und beide gehen seitdem getrennte Wege. Ernst August fiel vorrangig durch Pöbeleien, Saufgelage und Erbstreitigkeiten auf.

Prinz Albert (l), Prinzessin Caroline und Ernst August von Hannover (r)
1999 heiratete Prinzessin Caroline Ernst August von Hannover und heißt seitdem offiziell Caroline von Hannover. Bildrechte: dpa

Schutz der Privatsphäre

Der schillernde Lebensstil der Grimaldis und der Familien-Klatsch- und Tratsch rückten Caroline in den Fokus der Boulevard-Medien. Die Prinzessin zog gegen Paparazzi-Fotos, die sie privat am Strand zeigen, durch viele juristische Instanzen, bis hin vor den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte. Mehrere der Urteile, die ihr Persönlichkeitsrecht über das Interesse von Presse und Öffentlichkeit stellen, werden als Caroline-Urteile bezeichnet.

Caroline von Monaco und ihre Tochter Alexandra
Caroline von Hannover und ihre Tochter Alexandra. Bildrechte: IMAGO / Starface

Nächste Monaco-Generation im Rampenlicht

Längst steht inzwischen die nächste Generation der Monaco-Adeligen im Rampenlicht. Carolines jüngster Sohn Pierre Casiraghi (34) gehört inzwischen mit seiner aus einer italienischen Aristokratenfamilie stammenden Ehefrau Beatrice zu einem der Glamour-Paare des Fürstentums. Über ihr Privatleben geben die beiden aber wenig Preis. Auch Tochter Charlotte Casiraghi (35) hat längst geheiratet und inzwischen zwei Kinder und ist häufig in Hochglanzblättern zu sehen.

(BRISANT/dpa)

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 24. Januar 2022 | 17:15 Uhr

Zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren