Umstrittene Stippvisite Donald Trump auf Staatsbesuch bei Queen Elizabeth II.

BRISANT | 03.06.2019 | 17:15 Uhr

Die britische Queen Elizabeth II. hat US-Präsident Donald Trump und First Lady Melania am Montag (03.06.) zum Auftakt eines dreitägigen Staatsbesuchs im Buckingham-Palast empfangen.

Die britische Königin Elizabeth II., Donald Trump und Melania Trump nehmen an einer feierlichen Begrüßungszeremonie im Garten des Buckingham Palasts teil.
Die britische Königin Elizabeth II., Donald Trump und Melania Trump Bildrechte: dpa

Das Präsidentenpaar landete mit einem Hubschrauber auf dem Gelände des Palastes in London. Thronfolger Prinz Charles und Herzogin Camilla kamen dem US-Präsidenten und seiner Frau im Garten entgegen und führten sie zur Veranda des Palastes, wo die Königin sie im mintfarbenen Kostüm in Empfang nahm. Melania trug ein weißes Kostüm mit Hut, Camilla hatte ebenfalls ein helles Outfit mit Hut gewählt. Begleitet wurde der Empfang von Salutschüssen.

Vor einem gemeinsamen Mittagessen wurden Trump und Melania im Garten des Palasts mit militärischen Ehren empfangen. Geplant sind auch ein Besuch der Westminster Abbey in London. Für den Abend ist ein Staatsbankett im Buckingham-Palast angesetzt.

Donald Trump (l), Präsident der USA, nimmt die Ehrenwache im Garten des Buckingham Palast ab. Königin Elizabeth II. hat US-Präsident Trump und seine Frau zum Auftakt eines dreitägigen Staatsbesuchs im Buckingham Palast empfangen.
Donald Trump mit skeptischen Blick Bildrechte: dpa

Anders als ein normaler Arbeitsbesuch wird eine Staatsvisite mit dem ganzen Pomp des Königshauses zelebriert. Die Visite ist höchst umstritten. Es wird mit massiven Protesten gerechnet. Millionen Briten unterzeichneten eine Petition, um den Staatsbesuch zu verhindern. Vor Trump bekamen nur zwei US-Präsidenten eine Staatsvisite in Großbritannien: George W. Bush und Barack Obama.

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 03. Juni 2019 | 17:15 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 03. Juni 2019, 18:18 Uhr

Royales