Royaler Zündstoff Trailer zur neuen Doku - Prinz Harry und Herzogin Meghan packen aus

Viel wurde in den vergangenen Monaten und Jahren über Prinz Harry und Herzogin Meghan berichtet und getuschelt, jetzt will das Paar seine Geschichte selbst erzählen. Ein dramatisch geschnittener Trailer zu ihrer neuen Dokumentation verspricht dabei die ganz großen Emotionen.

Prinz Harry und Herzogin Meghan
Harry und Meghan wollen in ihrer Doku ihre Sicht auf die Geschehnisse der Vergangenheit erzählen. Bildrechte: picture alliance/dpa/Netflix | Courtesy Of Prince Harry

In der kommenden Woche soll die lang erwartete Dokumentation "Harry & Meghan" über Prinz Harry und Herzogin Meghan erscheinen. Und eines scheint jetzt schon klar: Hält sie auch nur annähernd das, was der aktuelle Trailer verspricht, steht den britischen Royals das nächste Beben ins Haus. In knapp 60 Sekunden kündigen die Macher der Dokumentation mit vielen Schwarz-Weiß-Bildern und sentimentaler Musik jedenfalls tiefe Einblicke und ganz großen Emotionen an.

Harry besorgt, Meghan weint

Harry wird dabei als besorgter und fürsorglicher Familienvater gezeigt: "Niemand sieht, was hinter verschlossenen Türen passiert", so der 38-Jährige in die Kamera. Immer wieder werden auch Bilder von Meghan eingeblendet, die sie weinend oder verzweifelt zeigen. Harry sagt: "Ich musste alles tun, um meine Familie zu beschützen."

Dramatischer Abschied aus England

Mit diesen Andeutungen spielt das Paar auf seinen dramatischen Abgang aus dem britischen Königshaus an - genauer auf die Erlebnisse, die dazu geführt haben. "Wenn so viel auf dem Spiel steht, ist es nicht sinnvoller, unsere Geschichte von uns selbst zu hören?", fragt Meghan am Ende des Trailers.

Ganz verliebt mit ihren Kindern

Die Dokumentation enthält auch die schönen Seiten ihres Zusammenseins und zeigt Harry und Meghan lachend, knutschend und verliebt. Auch ihre beiden Kinder Lilibet und Archie sind zu sehen - vermutlich ab 8. Dezember, denn dann soll die Doku voraussichtlich veröffentlicht werden.

Rassismus-Vorwürfe und mangelnde Unterstützung

Bereits im vergangenen Jahr hatten Harry und Meghan in einem aufsehenerregenden Fernsehinterview mit US-Talkmasterin Oprah Winfrey kein Blatt vor den Mund genommen und dem Palast Rassismus und mangelnde Unterstützung vorgeworfen. Harry bereitet sich außerdem auf die Veröffentlichung seiner Autobiografie im Januar vor.


BRISANT/dpa/afp

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 05. Dezember 2022 | 17:15 Uhr

Royales