Kein Urenkel-Besuch für die Queen Harry und Meghan lassen Söhnchen Archie in Kanada

Herzogin Meghan und Prinz Harry stehen die letzten Termine als Senior-Royals in Großbritannien bevor. Söhnchen Archie wird nicht mit dabei sein und in Kanada bleiben - sehr zum Ärger von Queen Elizabeth II.

Harry und Meghan
Prinz Harry und seine Frau Meghan ziehen sich bald als "Vollzeit Royals" zurück. (Archiv) Bildrechte: dpa

Wenn Prinz Harry und Herzogin Meghan ihren letzten offiziellen Verpflichtungen als Senior-Mitglieder des britischen Königshauses in Harrys Heimatland nachkommen, darunter ein gemeinsamer Gottesdienst am Commonwealth Day (9. März) mit Herzogin Kate und Prinz William, wird Söhnchen Archie aller Voraussicht nach nicht mit dabei sein. Wie "The Sunday Times" berichtet, soll der knapp zehn Monate alte royale Spross während des Besuchs zu Hause in Kanada bleiben. Die Queen und die anderen Mitglieder der Familie bekommen Archie ohnehin schon wenig zu Gesicht, über das neuerliche Fernbleiben soll das Familienoberhaupt nun aber "besonders traurig" sein. Warum Archie im März nicht mit nach Großbritannien reist, ist unklar.

Herzogin Meghan (r) zeigt zusammen mit Prinz Harry (2.v.l) ihren Sohn Archie Harrison Mountbatten-Windsor Königin Elizabeth II. (M), dem Herzog von Edinburgh (l) und ihrer Mutter, Doria Ragland (2.v.r).
Direkt nach der Geburt bekam die Queen ihren Urenkel Archie zu sehen. (Archiv) Bildrechte: dpa

Harry singt Duett mit Jon Bon Jovi

Prinz Harry dürfte aktuell hingegen alles andere als traurig sein, denn ihm wurde am vergangenen Freitag (28.02.) eine große Ehre zuteil. So hat der 35-Jährige in den legendären Abbey-Road-Studios in London ein Duett mit US-Rockmusiker Jon Bon Jovi gesungen. Das legt zumindest ein kurzer Videoclip nahe, der auf dem Instagram-Accounts des Royals zu sehen ist. Die beiden sind darin vor einem Mikrofon zu sehen. Harry ist sichtlich nervös, atmet tief ein und reibt sich die Hände. Bon Jovi - mit Gitarre - zählt ein: "One, two, three" - doch dann endet der Clip, bevor etwas zu hören ist. In den Abbey-Road-Studios hatten die Beatles die meisten ihrer Alben aufgenommen. Bon Jovi spielte dort nun gemeinsam mit einem Chor seine Single "Unbroken" als Hymne für Harrys "Invictus Games" ein.

"Ich hatte die Idee, den Song hierher zu bringen - als Geschenk für die Menschen in Großbritannien. Sie haben mir über die letzten Jahrzehnte so viel geben. Ich habe Harry einen Brief mit dem Song geschickt, noch bevor ich ihn veröffentlicht habe - und ihm hat die Idee gefallen", sagte Jon Bon Jovi

Prinz Harry und Jon Bon Jovi
Prinz Harry und Jon Bon Jovi in den Abbey-Road-Studios. (Archiv) Bildrechte: Getty Images

Harry und Meghan bleiben wohltätigen Initiativen treu

Neben dem Sport-Event für kriegsversehrte Veteranen wollen Harry und Meghan weiteren wohltätigen Initiativen treu bleiben. Offizielle Auftritte als Royals soll es ab April aber nicht mehr geben. Auch deshalb wird das Augenmerk besonders auf den Commonwealth Day am 9. März gelegt werden, denn das Verhältnis zwischen den Brüdern Harry und William soll im Zuge der "Megxit"-Affäre stark gelitten haben.

William, Harry, Meghan und Kate
Ein Bild mit Seltenheitswert: William, Harry, Meghan und Kate treffen am 9. März wieder aufeinander. (Archiv). Bildrechte: Getty Images

Arbeitet Meghan wieder als Schauspielerin?

Harry und Meghan hatten Anfang Januar angekündigt, fortan "finanziell unabhängig" leben zu wollen. Dafür zogen sie nach Kanada und verzichten u.a. auf die Anrede "Königliche Hohheit" und auf weitere Privilegien von Mitgliedern des britischen Königshauses. Wie die beiden künftig ihren Lebensunterhalt verdienen wollen, ist noch nicht bekannt. Es scheint aber ziemlich sicher zu sein, dass Meghan wieder als Schauspielerin arbeiten will. Gerüchten zufolge soll sie bereits für eine Rolle in der Filmreihe "The Avengers" gehandelt werden.

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 02. März 2020 | 17:15 Uhr

Royales