Royale Geburt Meghan will mit königlicher Tradition brechen

BRISANT | 01.04.2019 | 17:15 Uhr

Der Baby-Countdown läuft, die Geburt des ersten Kindes von Herzogin Meghan (37) und Prinz Harry (34) steht kurz bevor! Doch die Herzogin möchte nicht in der traditionellen Klinik entbinden, so wie es Herzogin Catherine und Lady Di taten. Der Grund: Meghan möchte auf den Medienrummel verzichten. Ob das gelingen wird?

Prinz Harry und Herzogin Meghan
Bildrechte: dpa

Ende April soll das royale Baby das Licht der Welt erblicken. Die Erwartungen an dieses freudige Großereignis sind enorm. Haben doch Herzogin Kate und Prinz William bei den drei Geburten ihrer Kinder George, Charotte und Louis sich und ihren Nachwuchs schnell der Öffentlichkeit präsentiert. Dass die Geburt des Kindes von Meghan und Harry kein Medienspektakel werden soll, wird mit der Wahl des Krankenhauses deutlich.

Auch Lady Di und Herzogin Kate bekamen ihre Kinder in diesem Krankenhaus

Seit 1977 bringen die Frauen der Königsfamilie ihre Kinder im selben Krankenhaus zur Welt - dem Londoner St. Mary’s Hospital. Auf der Entbindungsstation Lindo haben sowohl Prinzessin Diana als auch Herzogin Kate ihre Kinder geboren.

Zusammen mit ihrem Ehemann Harry habe die Herzogin jedoch den Wunsch, ihr Kind in der Nähe ihres neuen Wohnortes zur Welt zu bringen. Damit möchten sie weitestgehend auf den Medienrummel verzichten und sich und ihrem Kind mehr Privatssphäre einräumen. Da das Kind kein Thronfolger sein wird, könne man diesen persönlichen Wunsch respektieren, so das Paar. Auch die Sorge um mögliche Komplikationen auf Grund des Alters der Herzogin ist ein Grund, weswegen die Herzogin darauf bestehe, dass ...

die Geburt natürlich und durch keine übermäßige Aufmerksamkeit belastet wird.

So schön schwanger ist Herzogin Meghan

Prinz Harry, Herzog von Sussex, und seine Frau Meghan, Herzogin von Sussex, gehen am Strand von Bondi und tragen Blumenketten.
Oktober 2018 - Bei ihrer Australien-Reise lüften Harry und Meghan das Baby-Geheimnis - die Herzogin ist im 4. Monat schwanger. Bildrechte: dpa
Prinz Harry, Herzog von Sussex, und seine Frau Meghan, Herzogin von Sussex, gehen am Strand von Bondi und tragen Blumenketten.
Oktober 2018 - Bei ihrer Australien-Reise lüften Harry und Meghan das Baby-Geheimnis - die Herzogin ist im 4. Monat schwanger. Bildrechte: dpa
Herzogin Meghan
Ende Oktober 2018 - Meghans Babybäuchlein ist deutlich zu erkennen. Bildrechte: dpa
Herzogin Meghan
Februar 2019 - Herzogin Meghan im 7. Monat schwanger. Bildrechte: dpa
Meghan, Herzogin von Sussex, kommt in New York zu ihrer Babyparty im Mark Hotel an.
Februar 2019 - Meghan, Herzogin von Sussex, kommt in New York zu ihrer Babyparty im Mark Hotel an. Bildrechte: dpa
Herzogin Meghan auf dem Weg zurück nach Großbritannien
Februar 2018 - Herzoging Meghan kehrt nach ihrer Babyparty zurück nach England, wo sie auf die Geburt wartet. Bildrechte: imago/MediaPunch
Prinz Harry und Herzogin Meghan
März 2019 - Einer der letzten offiziellen Auftritte von Prinz Harry und Herzogin Meghan vor der Geburt ihres ersten Kindes - bei einem Empfang im Buckingham Palace anlässlich des fünfzigsten Jahrestages der Amtseinführung des Prince of Wales. Bildrechte: dpa
Alle (6) Bilder anzeigen

Das Medieninteresse an der Herzogin ist groß. Immer wieder ist die werdende Mutter in den Schlagzeilen, besonders in der heimischen Presse. Ob exklusiver Modegeschmack, Familienfehde oder der Umgang mit dem Personal, immer wieder sorgt Meghan für Kritik, auch bei Mitgliedern des Königshauses. Wie der Palast zur Entscheidung des Paares steht, ist bislang nicht bekannt.

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 01. April 2019 | 17:15 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 01. April 2019, 20:13 Uhr

Royales