Prinz Harry und Herzogin Meghan kommen im Rahmen ihrer Dublin-Reise am Flughafen an.
Werden seitens der britischen Klatschpresse für ihre zahlreichen Flüge kritisiert: Prinz Harry und Ehefrau Meghan Bildrechte: dpa

Klimaschutz Royale Vielflieger? Meghan und Harry in der Kritik!

BRISANT | 20.08.2019 | 17:15 Uhr

Kaum ein Schritt, den Prinz Harry und Ehefrau Meghan von der britischen Klatschpresse unbemerkt gehen können. Doch dieses Mal war es kein Schritt, sondern ein Flug. Besser gesagt: vier Flüge innerhalb von elf Tagen. Wie sich das mit den Umwelt- und Klimaschutz-Idealen des royalen Paars vereinbaren lässt? Geklärt ist diese Frage nicht. Unterstützung von Elton John und Ellen DeGeneres gab's trotzdem.

Prinz Harry und Herzogin Meghan kommen im Rahmen ihrer Dublin-Reise am Flughafen an.
Werden seitens der britischen Klatschpresse für ihre zahlreichen Flüge kritisiert: Prinz Harry und Ehefrau Meghan Bildrechte: dpa
Harry und Meghan
Verlassen nach einem ihrer zahlreichen Flüge das Flugzeug: Prinz Harry und Ehefrau Meghan Bildrechte: imago/i Images

Die britische Klatschpresse verfolgt sie mit Argusaugen: Prinz Harry und Ehefrau Meghan. Mal ist es Meghans "natürlicher" After-Baby-Body, der im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit steht, mal das Verhältnis des jungen Paares zu Thronfolger William und Schwägerin Kate. Passend zu Klima-Diskussion, "Fridays for Future" und Greta Thunsbergs emissionsfreier Reise nach New York wird jetzt die Glaubwürdigkeit des royalen Paares in Bezug auf sein Engagement für den Umwelt- und Klimaschutz in Frage gestellt.

Der Anlass: Ganze vier Mal soll das Paar innerhalb von elf Tagen in einen Flieger gestiegen sein, für Privatreisen nach Nizza und Ibiza sogar einen Privatjet genutzt haben. Jetzt bekommen die jungen Royals gleich doppelte Rückendeckung: von Elton John und Ellen DeGeneres.

Unterstützung von Elton John und Ellen DeGeneres

Prinz Harry und Elton John auf der Aids-Konferenz in Amsterdam
Prinz Harry und Elton John auf der Aids-Konferenz in Amsterdam Bildrechte: IMAGO

Popstar Elton John zeigt sich via Twitter und Instagram "zutiefst beunruhigt", bezeichnet die Vorwürfe der Presse als "verzerrte und böswillige Darstellung". Tatsächlich seien Harry und Meghan in seinem Haus in Nizza zu Gast gewesen, die Flüge in seinem Privatjet habe er ihnen spendiert, "um ein hohes Maß an Schutz zu gewährleisten". Womit der Sänger auf den Unfalltod Prinzessin Dianas anspielt. Zudem sei zum Ausgleich an eine Umweltorganisation gespendet worden.

Auch Moderatorin Ellen DeGeneres springt Meghan und Harry unterstützend zur Seite. Sie habe das Paar bei einem gemeinsamem Gespräch über Tierschutz als "bodenständigste, mitfühlendste Menschen" erlebt.

Stell dir vor, wie es sein muss, für alles angegriffen zu werden, was man tut, obwohl man doch nur versucht, die Welt zu einem besseren Ort zu machen.

Ellen DeGeneres people.com

Wasser predigen und Wein trinken?

Sowohl gegenüber der Presse als auch auf ihren sozialen Kanälen präsentieren sich Meghan und Harry gern als Klimaschützer. Erst kürzlich hatte Prinz Harry in einem Interview damit überrascht, der Umwelt zuliebe seine Familienplanung auf zwei Kinder zu beschränken. Im März dieses Jahres bezog er mit folgenen Worten zur aktuellen Klimaschutz-Diskussion Stellung:

Die Klimakrise ist ein humanitäres Problem, kein politisches, und wir haben die Probleme und die schädlichen Auswirkungen, die unsere Lebensweise auf die Welt hat, viel zu lange nicht erkannt.

Der britische Prinz Harry und seine Frau Meghan winken am Flughafen bevor sie in ihr Flugzeug steigen.
Bye, bye Vielfliegerei? Eigentlich sind Harry und Meghan für ihr Engagement für Umwelt- und Klimaschutz bekannt. Bildrechte: dpa

Zu Beginn der Woche hatten der Herzog und die Herzogin von Sussex auf ihrem gemeinsamen Instagram-Account ein Zitat des südafrikanischen Geistlichen Desmond Tutu gepostet. "Tu dein kleines bisschen Gutes, wo du bist. Es sind diese kleinen guten Taten, die zusammengenommen die Welt bewegen", zitieren Harry und Meghan den Nobelpreisträger. Mögen sie diesen weisen Worten Taten folgen lassen.

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 20. August 2019 | 17:15 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 20. August 2019, 17:10 Uhr

Mehr royale Themen: