Nachbarn sind verärgert Auch in Kanada ständig unter Beobachtung: Prinz Harry & Ehefrau Meghan

Es war DIE Nachricht zu Beginn des noch jungen Jahres: Prinz Harry und Meghan Markle wollen sich zugunsten ihrer Privatspäre aus dem royalen Leben zurückziehen - und mussten sich dafür sogar von ihren Titeln trennen. Doch die ersehnte Ruhe scheinen die bald Ex-Royals auch in ihrer neuen Wahlheimat Kanada nicht zu finden. In Großbritannien waren es die Paparazzi, in Kanada sind es die Touristen ... Jetzt sind auch noch die Nachbarn genervt.

Südafrika, Kapstadt: Meghan, Herzogin von Sussex, und Harry, Herzog von Sussex, besuchen am ersten Tag ihrer Afrikareise das District Six Museum. (Zu dpa "Harry und Meghan verlieren Titel «Königliche Hoheit»")
Haben sich fürs Erste aus Großbritannien verabschiedet: Prinz Harry und Ehefrau Meghan Bildrechte: dpa

Royalen Titel gegen ruhiges Leben getauscht

Für die Hoffnung auf ein friedvolleres Leben verzichten sie auf ihre royalen Titel. Künftig möchten Prinz Harry und Ehefrau Meghan zeitweise auch in Kanada leben. Nach einem finalen Krisengespräch mit Großmutter, Vater und Bruder ist Prinz Harry seit gut einer Woche zurück bei seiner kleinen Familie auf Vancouver Island. Hier haben die Noch-Royals bereits die Weihnachtsfeiertage und den Jahreswechsel verbracht. Meghan ist unmittelbar nach der Verkündung ihres royalen Rückzugs wieder zum gemeinsamen Sohn Archie nach Kanada gereist.

London: Meghan, Herzogin von Sussex, und Prinz Harry, Herzog von Sussex, verlassen mit ihrem neugeborenen Sohn Archie Harrison Mountbatten-Windsor einen Fototermin in der St. George's Hall im Schloss Windsor. Der britische Prinz Harry und seine Frau, Herzogin Meghan, werden sich nicht länger «Königliche Hoheit» nennen. Das teilte der Buckingham-Palast mit.
Entscheiden sich für ihre Familie und gegen ein Leben im Fokus der Öffentlichkeit: Meghan und Harry Bildrechte: dpa

Übergangsquartier in Luxus-Villa "Mille Fleurs"

Vancouver Island ist die größte Insel an der kanadischen Westküste. Hier liegt der Bezirk North Saanich in der kanadischen Provinz British Columbia. North Saanich hat rund 11.000 Einwohner, ist die zweitreichste Gegend der Insel - mit großen Grundstücken und meist noch größeren Anwesen oder Gärten. Dort liegt auch die Luxus-Villa "Mille Fleurs", in der es sich die Royals derzeit gemütlich machen. Vermittelt haben soll das Zwölf-Millionen-Dollar-Anwesen Katharine McPhee, die Ehefrau von Musikproduzent David Foster, die Meghan Markle noch aus Schulzeiten kennt. Eigentlich lebt sich's ruhig in der an der Küste gelegenen Villa. Eigentlich ...

Vancouver Island
Die Landschaft in North Saanich ist beeindruckend. Direkt an der Küste ist auch das von Meghan und Harry derzeit bewohnte Luxus-Anwesen "Mille Fleurs" gelegen. Bildrechte: imago/All Canada Photos

Sussexes auch in Kanada vor neugierigen Blicken nicht sicher

Doch die Hoffnung auf weniger Paparazzi und ein Leben nicht nur im Fokus der Öffentlichkeit, die scheint sich für Prinz Harry und seine Frau auch in Kanada nicht zu erfüllen. Das zumindest lassen verschiedene Medienberichte vermuten.

Angeblich sei das Anwesen mittlerweile zum beliebten Hotspot für Touristen avanciert. Für die Bootsleute von Vancouver Island ein lukratives Geschäft, das man ihnen nicht verbieten kann: Die Wasserwege sind öffentlich. Das soll nicht nur die geflüchteten Royals verärgern, sondern vor allem auch ihre neuen Nachbarn. Denn auch für sie ist damit erstmal Schluss mit Ruhe und Zurückgezogenheit.

Inseln aus der Luft
Für die Bootsleute von Vancouver Island sind Touristen-Touren zu Meghan und Harrys Anwesen ein lukratives Geschäft. Bildrechte: imago/All Canada Photos

Petition gegen Übernahme von Sicherheitskosten

Ein weiteres Ärgernis für die Kanadier sind die zusätzlichen Kosten, die ihnen das royale Paar allein durch seine Anwesenheit beschert. Mittlerweile soll eine Petition ins Leben gerufen worden sein, in der sich die Unterzeichner dagegen ausprechen, für die Sicherheitskosten des jungen Paars aufzukommen. Ihren Neustart in Kanada haben sich Meghan und Harry sicherlich anders vorgestellt.

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 30. Januar 2020 | 17:15 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 29. Januar 2020, 17:25 Uhr

Royales