Exklusive Enthüllungen zum royalen Geburtstag? Meghan Markle ist 41 geworden - Zum Geburtstag gibt's bald ein neues Buch

Es gibt ein royales Geburtstagskind! Meghan Markle – alias Duchess of Sussex – feierte am 4. August ihren 41. Geburtstag. Die Briten lassen die Herzogin zu ihrem Ehrentag allerdings nicht hochleben: Es hagelt stattdessen lauter Negativ-Schlagzeilen. Und mit Unbehagen schauen auch viele auf eine Neuigkeit: Ihr Vertrauter Omid Scobie, der im August 2020 mit seinem royalen Enthüllungsbuch "Finding Freedom" für Aufsehen sorgte, arbeitet an einem zweiten Buch.

Herzogin Meghan von Sussex
Alles Gute zum Geburtstag! Meghan wird 41 Jahre alt. Bildrechte: dpa

Die einen lieben sie, die anderen hassen sie. Aber – unbestritten: Fast jeder kennt ihren Namen. Eigentlich reicht sogar nur ihr Vorname und jeder weiß, von wem die Rede ist: Meghan.

Warum ist sie so berühmt? Royal-Expertin Leontine Gräfin von Schmettow hat den Eindruck, dass viele "in Meghan eine zweite Diana sehen, eine Frau, die von der Presse und vom Palast verfolgt wird."

Passend dazu auch die Flucht ins kalifornische Montecito. Viel hatte sie seitdem vor. Eines ihrer großen Herzensthemen: Frauenrechte. Sich selbst bezeichnet Meghan immer wieder stolz als Feministin. 

Meghan Markle: Immer wieder floppen Projekte

Doch so richtig gut laufen wenige ihrer Projekte an – bisher. Ihre eigene Non-Profit-Stiftung "Archewell" fuhr 2020 Verluste ein wie die Daily Mail berichtete. Ihr millionenscherer Netflix-Deal? Gefloppt – zumindest teilweise. Ihre Kinderserie "Pearl" wurde vom Streamingriesen eingestampft.

Seit Dezember 2020 warten Fans vergebens auf eine zweite Folge ihres Podcasts "Archewell Audio" auf Spotify. Auf allen anderen Kanälen der Sussexes herrscht seit Monaten Funkstille. 

Die US-Starmoderatorin Oprah Winfrey (r) spricht während eines Interviews mit dem britischen Prinz Harry und seiner Ehefrau Herzogin Meghan
Meghan und Harrys Interview bei US-Showmasterin Oprah sorgte für den letzten großen royalen Knall. Bildrechte: dpa

Das plant Herzogin Meghan im nächsten Jahr

Eindeutig: Hinter Meghan Markle liegt kein einfaches Jahr. Bleibt für sie nur zu hoffen, dass das neue Lebensjahr nicht voller Tränen, Negativ-Schlagzeilen und Co. sein wird.

Erste positive Projekte hat Meghan immerhin schon angekündigt: Im März 2022 sprach die Duchess erstmals über ein neues Format namens "Archetypes" – ein "bahnbrechender neuer Podcast", in dem Meghan sich dem Thema Feminismus widmen und mit Gästen über Frauenvorbilder und Frauenrechte sprechen möchte. Es wurden zudem immer wieder Gerüchte laut, dass sich Meghan vermehrt politisch engagieren möchte.

Neue Enthüllungsbücher über Meghan und Harry

Zwischendurch ließ auch ihr Gatte Harry eine kleine Bombe platzen: Für Ende 2022 kündigte er über den Verlag Penguin Random House seine ersten "akkuraten und absolut wahrheitsgetreuen" Memoiren an. Der Herzog von Sussex möchte darin auf sein Leben als Royal und auf seinen Neuanfang in den USA zurückblicken. 

Jetzt – fast auf den Tag genau zu Meghans 41. Geburtstag – meldet sich auch ihr Vertrauter Omid Scobie zu Wort. Der Autor und Schriftsteller verkündete auf Twitter, dass es 2023 einen zweiten Teil seines Buches "Finding Freedom" geben wird.

Mit seinen Palast-Einblicken und Insidergeschichten rund um Harry und Meghan schaffte er es vor zwei Jahren bereits auf die internationalen Bestsellerlisten. Ein zweiter Teil soll weitere Enthüllungen bringen.

Cover des Buches "Finding Freedom: Harry and Meghan and the Making of A Modern Royal Family"
In "Finding Freedom" konzentriert sich Omid Scobie vor allem auf die junge Beziehung zwischen Meghan und Harry. Bildrechte: ddp

"Finding Freedom": Darum ging es 

Sein erstes Buch schrieb Omid Scobie zusammen mit der bekannten Royal-Expertin Carolyn Durand. Es war Meghan gegenüber sehr wohlwollend. Die Autoren verwerteten für ihr Buch Informationen von Meghans damaligen Kommunikations-Assistenten Jason Knauf. Das berichtete unter anderem das englische Nachrichten-Portal "Geo News".


Während "Finding Freedom" vor allem den Beginn von Harry und Meghans Beziehung in den Vordergrund rückte, wird sich das nächste Buch "auf ein neues Kapitel der royalen Geschichte konzentrieren und einen einzigartigen Einblick [...] und exklusive Enthüllungen bieten", so Scobie gegenüber Puplishers Weekly. Das müsste für den britischen Palast fast wie eine Drohung klingen …  

Brisant/express.co.uk/Penguin Random House/dailymail.co.uk/spotify/archewell.com/publishersweekly.com/geo.tv/Twitter: Omid Scobie/dpa

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 03. August 2022 | 17:15 Uhr

Royales