Prinz George
Tanzt gern und liebt, so Vater William, seine Ballett-Stunden: Prinz George Bildrechte: Uncredited/The Duchess of Cambridge/AP/dpa

Shitstorm auf US-Moderatorin Nach Ballett-Kritik: Prinz George darf und soll tanzen!

BRISANT | 28.08.2019 | 17:15 Uhr

Eine Geschichte, die an den Kinoerfolg "Billy Elliot - I Will Dance" aus dem Jahr 2000 erinnert. Nur dass die aktuelle Geschichte 19 Jahre später spielt - und sich mit dem britischen Royal-Nachwuchs Prinz George um einen durchaus prominenten Protagonisten dreht. Der wurde von einer US-Moderatorin für seine Ballett-Leidenschaft belächelt und löste damit nicht nur einen Shitstorm, sondern auch eine Online-Petition sowie eine echte Tanz-Demo vor dem Fernsehstudio aus. George, du darfst tanzen!

Prinz George
Tanzt gern und liebt, so Vater William, seine Ballett-Stunden: Prinz George Bildrechte: Uncredited/The Duchess of Cambridge/AP/dpa

Damit hatte US-Moderatorin Lara Spencer ganz sicher nicht gerechnet. In ihrer Sendung "Good Morning America" hatte sie den Ballett-Unterricht von Prinz George auf die Schippe genommen. Eine flapsige, unüberlegte Bemerkung mit weitreichenden Folgen: ein Shitstorm, eine Online-Petition - und protestierende Tänzer vorm Fernsehstudio prasselten auf das TV-Gesicht ein. Jetzt ist Spencer flink zurückgerudert und hat sich öffentlich entschuldigt:

Ich habe es vermasselt. Das, was ich über das Tanzen gesagt habe, war unsensibel, dumm und es tut mir zutiefst leid.

Lara Spencer Twitter

Aber was war so schlimm an Spencers Kritik? Stein des Anstoßes war ein Bericht über den Stundenplan des royalen Nachwuchses, der unter anderem Ballett-Unterricht vorsieht - und von Spencer mit einem breiten Grinsen kommentiert wurde.

Man kann nicht verstehen, warum er sich so über den Ballett-Unterricht freut. Prinz William sagt, dass George das Ballett absolut liebt.

Lara Spencer "Good Morning America"

Neue Fotos von Prinz George

Der kleine Prinz George feiert am Montag seinen sechsten Geburtstag. Aus diesem Anlass veröffentlichte der Kensington Palast drei neue Porträtfotos vom Sohn von Prinz William und Herzogin Kate. Klicken Sie sich durch.

Prinz George
Zahnlücke, breites Grinsen und Fußballtrikot: Prinz George scheint es zu seinem sechsten Geburtstag blendend zu gehen. Bildrechte: Uncredited/The Duchess of Cambridge/AP/dpa
Prinz George
Zahnlücke, breites Grinsen und Fußballtrikot: Prinz George scheint es zu seinem sechsten Geburtstag blendend zu gehen. Bildrechte: Uncredited/The Duchess of Cambridge/AP/dpa
Prinz George
Die neuen Bilder sollen von Herzogin Kate aufgenommen worden sein und wurden nun bei Instagram veröffentlicht. Bildrechte: The Duchess Of Cambridge/The Duchess of Cambridge/AP/dpa
Prinz George, von seiner Mutter, der Herzogin von Cambridge, im Garten ihres Hauses im Kensington Palace aufgenommen.
Das ist das dritte zur Verfügung gestellte Bild von Prinz George anlässlich seines sechsten Geburtstags. Bildrechte: Uncredited/The Duchess of Cambridge/AP/dpa
Prinz George steht nach der Taufe seines Bruders Prinz Louis im Garten des Clarence House.
Dieses Bild ist aus dem vegangenen Jahr. Es zeigt Prinz George bei der Taufe seiner Bruders Prinz Louis. Bildrechte: Matt Porteous/Press Association Images/dpa
Prinzessin Charlotte und Prinz George
Prinz George mit seiner Schwester Prinzessin Charlotte bei der Hochzeit von Prinzessin Eugenie im Oktober 2018. Bildrechte: dpa
Prinz Georg, an der Hand seines Vaters Prinz William von Großbritannien
Prinz George im Oktober 2016. Bildrechte: dpa
Der britische Prinz William (l) steht mit Prinz Louis (auf dem Arm), seiner Frau Kate, Herzogin von Cambridge, und den Kindern Prinz George (l) und Prinzessin Charlotte (r) auf dem Balkon und schaut bei den «Trooping the Colour» Zeremonie zu.
Die ganze Familie auf einem Bild: Der britische Prinz William (li.) steht mit Prinz Louis (auf dem Arm), seiner Frau Kate, Herzogin von Cambridge, und den Kindern Prinz George (li.) und Prinzessin Charlotte (re.) auf dem Balkon und schaut bei den "Trooping the Colour"-Zeremonie zu. Bildrechte: Victoria Jones/PA Wire/dpa
Alle (7) Bilder anzeigen

Jungs und Ballett, das schien für Spencer in diesem Moment nicht zusammen zu passen - und genau das erzürnte zu Recht die Gemüter. Unter anderen meldete sich Choreograph Brian Friedmann, der in der Vergangenheit mit Superstars wie Britney Spears, Beyoncé Knowles und Mariah Carey zusammengearbeitet hat, zu Wort.

Als ich als Tänzer aufwuchs, wurde ich schrecklich gemobbt, genau wie ihr Kommentar Mobbing ist. Sie lehrt damit, dass es in Ordnung ist, über tanzende Jungs zu lachen, und das ist so traurig.

Brian Friedmann Instagram

Das sahen auch andere Tänzer und Choreographen so - und überraschten die geschockte Moderatorin mit einer Tanzeinlage vorm Studio, einem Tanz-Mob. Lara Spencer wurde damit - tanzend - zum Umdenken bewegt und macht sich jetzt stark - für Prinz George, sein nicht ganz typisches Hobby und alle anderen tanzenden Jungs. Denn: Man kann nie früh genug damit anfangen!

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 28. August 2019 | 17:15 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 28. August 2019, 17:48 Uhr

Mehr Royale Themen