Herzog von Edinburgh Sorge um den Queen-Gemahl: Prinz Philip wird immer gebrechlicher

Kurz vor Weihnachten musste er überraschend ins Krankenhaus, konnte aber dennoch am traditionellen Weihnachtsfest der Queen auf Sandringham teilnehmen. Seitdem wurde Prinz Philip kaum mehr in der Öffentlichkeit gesehen. Wie ist es um die Gesundheit des fast 99-jährigen Prinzgemahls bestellt? Zahlreiche Pressemeldungen geben Anlass zur Sorge.

Prinz Philip
Wie gesundheitlich angeschlagen ist Prinz Philip von Großbritannien? Bildrechte: Getty Images

Vor knapp drei Monaten wurde er vorsoglich ins Krankenhaus gebracht: Prinz Philip hatte sich nicht wohlgefühlt. Für einen 98-Jährigen durchaus Anlass zur Sorge. Doch die scheint nicht ganz begründet gewesen zu sein. Denn pünktlich zum Heiligen Abend war der Prinzgemahl wieder auf Sandringham, um mit der königlichen Familie Weihnachten zu feiern. Beim traditionellen Weihnachtsgottesdienst war er allerdings nicht mit von der Partie.

Wurde lange nicht in der Öffentlichkeit gesehen: Prinz Philip

In der Öffentlichkeit wurde Prinz Philip lange nicht gesehen. Nach wie vor soll er sich in der Rekonvaleszenz befinden. Nachdem er im Januar 2019 einen Autounfall mit zwei Verletzten verursacht hatte und nur wenig später beim Fahren ohne Gurt erwischt worden war, hatte sich der Herzog von Edinburrgh freiwillig von seinem Führerschein getrennt. Für Prinz Philip eine enorme Einschränkung seiner Mobilität. Zumal das Autofahren einst seine Passion war.

Prinz Philip und Queen Elizabeth winken aus einer Kutsche.
Ankunft der Royals in Ascot im Jahr 2011 Bildrechte: imago/Action Plus

Ehemaliger Pressesprecher fürchtet seinen baldigen Tod

Jetzt häufen sich erneut die Meldungen, dass es um den Ehemann der britischen Königin nicht zum besten steht. Bestätigt wird das von David Arbiter, dem ehemaligen Pressesprecher der Queen. Seinen Aussagen zufolge soll Prinz Philip in den letzten Tagen erneut medizinische Hilfe benötigt haben. Was dem Herzog genau fehlt, ist nicht bekannt. Vermutlich ist es das Alter. Denn Prinz Philip sei, so Arbiter, in letzter Zeit deutlich schwächer geworden.

Prinz Philip wird im Juni 99 Jahre alt, er wird nicht mehr lange bei uns sein. Man muss das ganz nüchtern betrachten: Er war über die Weihnachtstage im Krankenhaus. Er wirkte sehr gebrechlich als er wieder heimkehrte und seitdem befindet er sich in Sandringham. Menschen in dem Alter werden einfach gebrechlich.

David Arbiter Nine News Australia

Zwei Männer laufen durch eine Ausstellung.
Prinz Philip bei der Eröffnung des New Design Museum im Jahr 2016 in London Bildrechte: IMAGO

Seit 2017 im Ruhestand

Prinz Philip hatte sich bereits 2017 in den Ruhestand verabschiedet, verbringt seitdem seine Zeit vor allem in Sandringham in der ostenglischen Grafschaft Norfolk. In den vergangenen Jahren litt der Herzog mehrfach unter gesundheitlichen Problemen: Mal machte ihm das Herz zu schaffen, dann hatte er Blasenentzündungen, musste an der Hand operiert werden und bekam im Alter von 96 Jahren ein neues Hüftgelenk. Seit 1947 ist Philip von Mountbatten der Mann an der Seite der Queen.

 

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 06. März 2020 | 17:15 Uhr

Royales