Ehemann von Queen Elizabeth II. Britischer Prinz Philip weiter im Krankenhaus

Wie geht es Prinz Philip? Diese Frage stellt sich ganz Großbritannien, nachdem der Ehemann von Queen Elizabeth II. ins Krankenhaus eingeliefert wurde. Der Aufenthalt wurde als "Vorsichtsmaßnahme" bezeichnet, doch nun muss der 99-Jährige offenbar doch länger in der Klinik bleiben.

Prinz Philip im Krankenhaus
Prinz Philip wird derzeit in einem Londoner Krankenhaus behandelt. (Archiv) Bildrechte: IMAGO / PA Images

Prinz Philip war am Dienstag (16.02.) in ein Krankenhaus eingeliefert worden. Der Palast betonte damals, es handele sich um eine Vorsichtsmaßnahme. Nun berichten britische Medien aber, dass der Ehemann von Queen Elizabeth II. weiter für "Beobachtung und Ruhe" in der Londoner Klinik bleiben müsse.

Sicherheitspersonal und Polizisten warten am Eingang des King Edward VII Hospital.
Sicherheitspersonal sichert den Eingang zur Klinik in London. Bildrechte: imago images/ZUMA Wire

Zusammenhang mit Coronavirus unwahrscheinlich

"Nach Rücksprache mit seinem Arzt wird der Herzog von Edinburgh wahrscheinlich über das Wochenende und bis in die nächste Woche zur Beobachtung im Krankenhaus bleiben und sich ausruhen", wird eine namentlich nicht genannte Quelle zitiert. Die Ärzte handelten mit großer Vorsicht, der Herzog sei aber weiterhin "guter Dinge". Ein genauer Grund für den Krankenhausaufenthalt ist nicht bekannt. Einen Zusammenhang zum Coronavirus gibt es Insider-Quellen zufolge nicht - Queen Elizabeth II. und ihr Ehemann hatten beide im Januar die erste Corona-Impfung bekommen. Ob sie die zweite Dosis bereits bekommen haben, ist unklar. Symptome einer Covid-19-Erkrankung soll Prinz Philip nach Angaben eines Palast-Vertreters nicht haben.

Die britische Königin Elizabeth II. und ihr Ehemann Prinz Philip, Herzog von Edinburgh, sitzen im Oak Room im Schloss Windsor. Sie sehen sich selbstgebastelte Hochzeitstagskarten an, die sie von ihren Großenkeln anlässlich ihres 73. Hochzeitstages geschenkt bekommen haben.
Queen Elizabeth II. und Prinz Philip sind bereits seit 1947 verheiratet. (Archiv) Bildrechte: dpa

Immer wieder gesundheitliche Probleme

Philip wird am 10. Juni 100 Jahre alt. Er hatte in den vergangenen Jahren wiederholt mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen. Im April 2018 war ihm in einer Klinik ein künstliches Hüftgelenk eingesetzt worden. Auch wegen verschiedener Infektionen musste Philip in den vergangenen Jahren ab und zu ins Krankenhaus. 2011 war ihm zudem ein Stent am Herzen eingesetzt worden. 2017 zog sich Prinz Philip weitgehend aus dem öffentlichen Leben zurück.

ten/dpa/afp

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 20. Februar 2021 | 17:10 Uhr

Royales